USA, "New York Times"-Paul Krugman zum Referendum in Griechenland

Veröffentlicht am 06.07.2015 in Europa

USA, "New York Times"

Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman bewertet das Votum der Griechen in seiner Kolumne als die logische Folge der verfehlten Rettungspolitik: "Europas Technokraten sind wie mittelalterliche Ärzte, die ihre Patienten ausbluten ließen. Als ihre Behandlung den Patienten noch kranker werden ließ, haben sie ihn einfach noch mehr bluten lassen. 

Als ihre Behandlung den Patienten noch kranker werden ließ, haben sie ihn einfach noch mehr bluten lassen. Ein Ja-Votum hätte Griechenland noch weiter unter einer Politik leiden lassen, die nicht funktioniert hat und auch gar nicht funktionieren konnte. Die Austeritätspolitik lässt die Wirtschaft wahrscheinlich schneller schrumpfen, als es die Verschuldung reduziert. All das Leiden dient also gar keinem Zweck. Der Erdrutschsieg für das Nein-Lager bietet nun zumindest die Chance, dieser Falle zu entkommen. Es gibt gute Argumente dafür, dass Griechenlands Ausstieg aus der Eurozone die beste aller schlechten Möglichkeiten wäre. Dann könnte Athen nämlich seine eigene neue Währung abwerten und so der Schuldenfalle entkommen. Wenn die Griechen am Ende den Euro verlassen, bedeutet das nicht, dass sie schlechte Europäer sind", stellt Krugman klar. Das Problem sei vielmehr, dass eine Gemeinschaftswährung angeschlagenen Ländern keine Möglichkeit zur Erholung biete.

 

Kurt Tucholsky 1890 - 1935

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Counter

Besucher:3033364
Heute:74
Online:2

Nachrichten

04.03.2021 20:07 Keine zusätzliche Besteuerung von Renten aus versteuertem Einkommen
Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. „Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

Ein Service von websozis.info

Tröge und Schweine

"Wo die Tröge sind - da sind auch die Schweine!"

(Alter Volksmund)

Herbert Wehner

"Immer wieder haben wir in der deutschen Geschichte die normative Kraft des Faktischen erlebt, noch nie aber eine die Fakten ersetzende Kraft des Phraseologischen!"

Philosophie der Läufer

Pain is temporary - pride is forever!

Albert Einstein - Dummheit

Zwei Dinge sind unendlich - das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Optimistische Menschen

Wo ein Begeisterter steht ist der Gipfel der Welt!

Joseph von Eichendorff

Banner-Websozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Otto Wels - 1933

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!"

Abraham Lincoln

Man kann einige Menschen die ganz Zeit zum Narren halten
und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen
die ganze Zeit zum Narren halten.

Revolution-Bayern

Na mach´ma halt a Revolution, dass endli wiada a Rua is!---Bayern 1918