[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Helmut Himmler, Bürgermeister.

Otto Wels - 1933 :

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!"

Abraham Lincoln :

Man kann einige Menschen die ganz Zeit zum Narren halten
und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen
die ganze Zeit zum Narren halten.

Revolution-Bayern :

Na mach´ma halt a Revolution, dass endli wiada a Rua is!---Bayern 1918

 

In den letzten Tagen trugen verschiedene Oberölsbacher Bürger dem Berger Bürgermeister ihre Bedenken gegen die Anlage vor bis hin zu einer angekündigten Unterschriftenliste gegen die Errichtung der Anlage. Angesichts dieses Sachverhalts will Himmler eine Bürgerbefragung durch geheime Abstimmung zum Projekt PV-Anlage Oberölsbach durchführen. An der Abstimmung sollen sich alle Bürgerinnen und Bürger von Oberölsbach ab dem 14. Lebensjahr beteiligen können.

Veröffentlicht am 26.10.2011

Kommunalpolitik; Kunstgeschenk an die Gemeinde :

Alle Ziele sind erreicht: In Berg löst sich der Verein "Kunst am Kanal" auf. Die geschaffenen Kunstobjekte erhalten die Bürger.

Veröffentlicht am 23.10.2011

„Ich stelle eine breite Zustimmung zum Ausbau der regenerativen Energien, aber erkennbar auch ein gewisses Unbehagen gegenüber der angedachten großen Freiflächenphotovoltaikanlage zwischen Oberölsbach und der Autobahn Nürnberg – Regensburg fest“, resümierte Bürgermeister Helmut Himmler am Ende der Bürgerversammlung zum Thema Photovoltaik im Gasthof Hierl in Oberölsbach.

Veröffentlicht am 21.10.2011

Pünktlich zum Schuljahresbeginn konnte die Sanierung der Eschenbachstraße im Bereich der Chunradus-Grundschule Sindlbach mit Erstellung von Parkbuchten gegenüber dem Schulgebäude abgeschlossen werden.

Veröffentlicht am 16.09.2011

In der Gemeinde Berg soll nach Angaben von Bürgermeister Helmut Himmler noch in diesem Jahr der Anteil von sog. EEG-Strom verdoppelt werden.
Derzeit werden von den Gewerbebetrieben und den 7.800 Bürgerinnen und Bürgern in 34 Orten pro Jahr 56.000 MWh Strom verbraucht.

Veröffentlicht am 23.08.2011

In Berg soll nach einstimmiger Entscheidung des Gemeinderats die bislang größte Wohnanlage entstehen. Das viergeschossige Gebäude mit Freifläche soll am Kettenbacher Weg - 150 Meter vom Ortskern entfernt – ab Frühjahr 2012 in zwei Bauabschnitten gebaut werden.

Veröffentlicht am 03.08.2011

Der Entwurf des Gemeindehaushalts ist erstellt und damit können Bürgermeister und Kämmerer dem Gemeinderat einen sehr soliden Haushaltsentwurf 2011 zur Beratung und Entscheidung vorlegen.
Haushaltsvolumen 15,35 Mio Euro

Veröffentlicht am 25.05.2011

Von einem insgesamt sehr erfreulichen Haushaltsjahr 2010 sprach Bürgermeister Helmut Himmler bei der Vorlage der Jahresrechnung 2010 und somit der dataillierten Feststellung der Ergebnisse für das letzte Haushaltsjahr. Die Gemeinde Berg sei seit 1. April völlig schuldenfrei.

Veröffentlicht am 03.05.2011

In der letzten Sitzung des Berger Gemeinderats äußerte sich Bürgermeister Helmut Himmler auch zur aktuellen Forderung nach einer Mehrzweckhalle und meinte, die Thematik könne nur im Zusammenhang mit dem Hallenbad diskutiert und entschieden werden.

Veröffentlicht am 17.04.2011

Als „historischen Augenblick in der Geschichte der Gemeinde Berg“ bezeichneten Bürgermeister Helmut Himmler und Kämmerer Otmar Donhauser die Rückzahlung des letzten Darlehens der Kommune, so dass Berg jetzt auch tatsächlich völlig schuldenfrei ist.

Veröffentlicht am 25.03.2011

Bürgermeister Helmut Himmler erläutere dem Gemeinderat zur Thematik, dass nach Errichtung der genehmigten Windkraftanlagen – es werden dann sechs in Betrieb sein – und dem Zubau der Photovoltaik in Berg mehr Strom erzeugt als verbraucht werde. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der auslaufenden Atomenergiewirtschaft sei dies eine bedeutsame und richtige Entwicklung.

Veröffentlicht am 24.03.2011

Die Gemeinde Berg ist nach Aussagen von Bürgermeister Helmut Himmler zum Beginn des neuen Jahres 2011 in einer sehr guten Situation und habe sehr gute Voraussetzungen für eine weiterhin positive Gemeindeentwicklung.

Veröffentlicht am 29.01.2011

Die Gemeinde Berg wird für ihre sechs Feuerwehren in diesem Jahr neue Tauchpumpen und sog. Sauger für nahezu 20.000 Euro ankaufen, um bei Starkregenereignissen das in Keller gelaufene Regenwasser rasch absaugen zu können, so dass weitergehende Schäden für die betroffenen Bürger vermieden werden.
Bürgermeister Helmut Himmler bedankte sich in seiner Rede bei den Kommandanten für die „zuverlässige, verantwortungsbewusste Zusammenarbeit im Sinne der Sicherheit unserer Bürger“.

Veröffentlicht am 25.01.2011

Viel Optimismus und Zuversicht für das angebrochene neue Jahr verbreiteten die Redner beim Neujahrempfang der Gemeinde Berg am Sonntagabend in der festlich geschmückten und vollen Aula der Schwarzachtalschule.

Veröffentlicht am 03.01.2011

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) sieht wegen der Finanznöte der Kommunen die lokale Demokratie in Gefahr. Wegen der Haushaltslage könnten die Städte und Gemeinden nur noch ihre Pflichtaufgaben erfüllen und hätten kaum noch Entscheidungsspielräume, sagte der Präsident der Vereinigung, Roland Schäfer.

Veröffentlicht am 29.12.2010

Einen Rückblick über die Entwicklung der Gemeinde Berg und einen zuversichtlichen Ausblick in die Zukunft unterbreitete Bürgermeister Helmut Himmler bei der Jahresabschlußsitzung des Gemeinderats.
Alle Fraktionssprecher betonten die Kultur der Arbeit sowie des gegenseitigen Respektes im Rat der Kommune.

Veröffentlicht am 24.12.2010

Sehr erfreut war Dr. Karl Stosiek, der im Januar des kommenden Jahres seinen 95 Geburtstag feiern kann, als ihm Bürgermeister Helmut Himmler mitteilte, dass der Gemeinderat am Donnerstagabend ihm einstimmig die Ehrenbürgerwürde angetragen hat.

Veröffentlicht am 18.12.2010

Der SC Oberölsbach ist nicht nur der Berger Verein mit der positivsten Außenwirkung weit über Berg und den Landkreis hinaus, sondern zugleich der größte Nutznießer der Sport- und Vereinsförderung der Gemeinde Berg.

Veröffentlicht am 07.12.2010

Berg/Walce - Am kommenden Sonntag finden in der Berger Partnergemeinde Walce/Schlesien wie in ganz Polen Kommunalwahlen statt. Neben dem Gemeinderat werden auch Bürgermeister, Landräte und Kreistage neu legitimiert. In Walce stellt sich Bürgermeister Bernard Kubata zur Wiederwahl.

Veröffentlicht am 19.11.2010

Die idyllischen Brücken über den Ludwigskanal - zugleich Industriedenkmal aus dem 19. Jahrhundert - im Gemeindebereich Berg bieten einen wunderbaren Anblick, der technische Zustand aber ist ziemlich unerfreulich.
Bürgermeister Himmler fordert den Neubau aller drei Brücken in Berg und Loderbach, da insbesondere der land- und forstwirtschaftliche Verkehr auch weiterhin über die Brücken abgewickelt werden müsse.

Veröffentlicht am 29.10.2010

Sehr beeindruckend war für die Berger Delegation auch in diesem Jahr der Besuch des traditionellen Erntedankfestes in der Partnergemeinde Walce, das abwechselnd in den verschiedenen Orten der Kommune an der Oder stattfindet.

Veröffentlicht am 14.09.2010

Als „äußerst zuverlässige, exakt arbeitende sowie stets fortbildungsfreudige Mitarbeiterin“ bezeichnete Bürgermeister Helmut Himmler seine Mitarbeiterin im Fachbereich I – Allgemeine Verwaltung - Gisela Gottschalk.
Diese konnte jetzt – nachdem sie am 24. Juli 1985 ihren Dienst bei der Gemeinde Berg begonnen hatte - ihr 25-jähriges Dienstjubiläum begehen.

Veröffentlicht am 28.07.2010

Im Bereich der sog. Altgemeinden Sindlbach und Stöckelsberg in der Gemeinde Berg gibt es derzeit für Besucher der weiterführenden Schulen bzw. der Berufsschulen in Neumarkt sehr ungünstige, frühe Abfahrtszeiten der Schulbusse. Nun wurden in einer erneuten Gesprächsrunde erhebliche Verbesserungen für den gesamten nördlichen Bereich der Gemeinde Berg vereinbart.

Veröffentlicht am 28.07.2010

Beim Sturm am Montagabend sind nach Angaben von Bürgermeister Helmut Himmler im ganzen Gemeindegebiet von Berg erhebliche Schäden eingetreten. Die Feuerwehren waren bis in die späten Nachtstunden unterwegs, um Wasser aus Kellergeschossen abzupumpen, abgedeckte Dächer zu sichern und insbesondere umgefallene Bäume und große Äste von Straßen und Wegen zu beseitigen.

Veröffentlicht am 13.07.2010

Im Gehweg an der Ortsdurchfahrt Berg werden derzeit die Glasfaserkabel für den Ausbau des leistungsfähigen Breitbandnetzes verlegt.
Mit dem Ausbau in der Altgemeinde Stöckelsberg - so Bürgermeister Helmut Himmler - sind in Berg alle Aufgaben hinsichtlich DSL gemacht und man könne mit rund 200.000 Kosterbeteiligung den Bürgerinnen und Bürgern im ganzen Gemeindegebiet einen vernünftigen DSL-Standard bieten.

Veröffentlicht am 09.07.2010

Die Gemeinde Berg will durch gesteigerte Effizienz bei der Straßenbeleuchtung im Gemeindebereich Strom sparen, damit die jährlichen Stromkosten auf ein Drittel senken und gleichzeitig die CO²-Emissionen reduzieren. Möglich wird dies durch den Austausch von ca. 1300 Leuchten, welche größtenteils bisher einen Stromverbrauch von etwa 80-90 Watt haben.

Veröffentlicht am 02.07.2010

Sindlbach, der zweitgrößte Ort in der Gemeinde Berg, hat jetzt einen attraktiven Spielplatz mit einem vielfältigen Angebot für die vielen Kinder im Ort. Bevor Bürgermeister Helmut Himmler in Anwesenheit von Gemeinderätinnen und Gemeinderäten sowie 3. Bürgermeister Richard Feihl den Platz offiziell seiner Bestimmung übergab, bedankte er sich beim Verein und der Elterninitiative für das große Engagement bei der Planung und Gestaltung des Spielplatzes. Das Projekt als Ganzes sei eine prima Kooperation zwischen FC Sindlbach, Eltern vor Ort und der Gemeinde.

Veröffentlicht am 22.05.2010

Energiesparen - nachhaltige und zukunftsfähige Energiepolitik in der Gemeinde Berg: Umsteuern hin zu regenerativen Energien und Energieautarkie. Dies war das wichtigste Thema der Gemeinderatssitzung. Allerdings wurden noch viele andere Entscheidungen getroffen. In gut einem Jahr werden in Berg voraussichtlich sechs Windkraftanlagen stehen und mit den Photovoltaikflächen wird dann in Berg wesentlich mehr Strom erzeugt als verbraucht.

Veröffentlicht am 20.05.2010

Der Radweg liegt an Schwarzach und Klostermühle

Die Gemeinde Berg wird in diesem Jahr insgesamt 7,5 Kilometer Radwege bauen und im Gemeindehaushalt sind 450 000 Euro zur Finanzierung vorgesehen.
Alle Voraussetzungen liegen nun vor, so dass Bürgermeister Helmut Himmler den Auftrag an die Firma Schulz in Buttenheim vergeben kann. Im Herbst werden nach den Planungen der Gemeinde beide Radwege fertig sein

Veröffentlicht am 17.05.2010

Der jetzt von Bürgermeister und Kämmerer vorgelegte Haushaltsentwurf 2010 der Gemeinde Berg ist einmal mehr gekennzeichnet von vielfältigen Investitionen in die technische und soziale Infrastruktur der Kommune sowie solider Finanzwirtschaft.Das Haushaltsvolumen liegt bei 13 Millionen Euro und zuzüglich der "Inneren Verrechnungen" werden es rund 16 Millionen Euro sein. Trotz veränderter finanzieller Rahmenbedingungen und rückläufigem Steueraufkommen wird im laufenden Jahr viel angeschafft, gebaut und geplant.

Veröffentlicht am 14.05.2010

Die kommunale Kassenlage - so der Tenor der Kommunalpolitiker ais dem gesamten Bundesgebiet - sei nicht nur dramatisch, sondern katastrophal. Der Finanzsaldo zwischen Einnahmen und Ausgaben ist im Haushaltsjahr 2009 gegenüber 2008 um fast 15 Milliarden Euro regelrecht abgestürzt. Im Schnitt gingen die kommunalen Einnahmen um 20 Prozent zurück. Im laufenden Jahr 2010 werden die Kommunen voraussichtlich auf ein Defizit von 12 Milliarden Euro zusteuern. In Nordrhein - Westfalen haben nur noch fünf Prozent der 396 Städte und Gemeinden einen ausgeglichenen Haushalt, alle anderen sind in der sog. Haushaltssicherung.

Veröffentlicht am 30.04.2010

In der Regel freuen sich alle über den steigenden Anteil „sauberer Energien“ wie der Windkraft, nur – vor der Haustür am Heimatdorf wollen sie viele Menschen eben nicht haben: „Ich bin schon für Windkraft, aber an geeigneten Stellen!“ – Das sind die üblichen Aussagen.

Veröffentlicht am 24.04.2010

Durch Neuorganisation der Gemeindeverwaltung mit Outsourcing von Tätigkeiten an externe Dienstleister werde man – so der Bürgermeister – noch wirtschaftlicher und kompetenter die Aufgaben erfüllen.
Es sei der bleibende Anspruch an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Tätigkeitsfeldern der Kommune, mindestens so gut und effizient wie in der Wettbewerbswirtschaft die anfallenden Aufgaben zu erfüllen sowie die stetig erforderlichen Anpassungsprozesse zu gestaltend vollziehen – „ganz einfach effizienter Dienstleister der Bürgerkommune Berg zu sein“, so Himmler.

Der Gemeinde werde aus gutem Grund bei jeder überörtlichen Prüfung eine außerordentlich wirtschaftliche Bewältigung der Aufgaben bei vergleichbar geringen Kosten bestätigt.

Veröffentlicht am 02.04.2010

Berg – Die Ortsdurchfahrt von Berg wird nach Auskunft von Bürgermeister Helmut Himmler Tag für Tag von rund 9500 Fahrzeugen frequentiert. Dabei liegt der Anteil des Schwerlastverkehrs bei 450 Fahrzeugen pro Tag. Für Kinder und ältere Menschen ist das Überqueren der Staatsstraße mit erheblichen Gefahren verbunden.
Daher wird bis zur Sommerpause nach erfolgter Ausschreibung der Ampel und Absenkung der Gehwege auf Höhe der Raiffeisenbank und der Verlegung der erforderlichen Stromkabel eine fest installierte Druckknopf- und damit eine Bedarfsampel errichtet.

Veröffentlicht am 29.03.2010

Die Barkasse der Gemeinde Berg

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
nicht nur Griechenland steht derzeit finanziell am Abgrund – die Situation in Spanien, Irland, Italien ist kaum besser. Auch die öffentlichen Haushalte von Bund, Länder und Gemeinden in Deutschland sind nach einem steilen Anstieg - in diesem Jahr kann der Bundeshaushalt nur durch eine neue Rekordverschuldung in Höhe von 80,2 Milliarden Euro ausgeglichen werden – in einem besorgniserregenden Zustand.

Veröffentlicht am 23.03.2010

Die Kommunen in Deutschland steuern auf die schwerste Finanzkrise in der Geschichte der Bundesrepublik zu. In diesem Jahr drohe ein Rekorddefizit von zwölf Milliarden Euro, erklärte der Deutsche Städtetag. Das wären fast 50 Prozent mehr als in der bisher gravierendsten Finanzkrise im Jahr 2003, erklärte Städtetagspräsidentin Petra Roth. “Ein Teil der Städte steht vor dem Kollaps und droht handlungsunfähig zu werden”, meinte die Frankfurter Oberbürgermeisterin.

Veröffentlicht am 03.02.2010

Bürgermeister Helmut Himmler dankte am Ende einer langen Besprechung mit den Feuerwehrkommandanten der sechs Feuerwehren in der Gemeinde Berg den Feuerwehrleuten "für das Engagement und Verantwortungsbewusstsein im vergangenen Jahr". Außerdem bat er "weiterhin um zuverlässige Pflichterfüllung im Sinne der Sicherheit in unserer Gemeinde".

Veröffentlicht am 27.01.2010

Seit zwei Monaten werden wir mit den nicht minder skandalösen Vorgängen um den Kauf der Hypo-Alpe-Adria-Bank konfrontiert, die der Landesbank und damit uns Steuerzahler 3,75 Milliarden Euro gekostet hat. Der inzwischen verstorbene Kärntner Landeshauptmann und Rechtspopulist Jörg Haider hat die Spitze der Landesbank (Vorstand mit Verwaltungsrat, in dem die Spitze der Staatsregierung sitzt) verhöhnt, aufs Kreuz gelegt, gedemütigt und ausgenommen wie eine fette Gans.
Bayern und auch wir Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Berg werden den Gürtel also enger schnallen müssen – verursacht durch das eklatante Versagen von Bankmanagern und den politischen Akteuren.

Veröffentlicht am 22.01.2010

Gemeinde Berg trotz hoher Investitionen schuldenfrei
- 7810 Einwohner
- Überschuss im Haushaltsjahr 2009
Die Gemeinde Berg steht nach Aussagen von Bürgermeister Helmut Himmler zum Beginn des neuen Jahres 2010 hervorragend da und hat sehr gute Voraussetzungen für eine weiterhin positive Gemeindeentwicklung. Im Überlappungsbereich der Regierungsbezirke Oberpfalz und Mittelfranken sei man innerhalb der Metropolregion Nürnberg gut positioniert

Veröffentlicht am 17.01.2010

Die Bürger in der Gemeinde Berg in der Oberpfalz können bald schneller über die weltweite Datenautobahn fahren. Ab spätestens Ende 2010 bietet die Deutsche Telekom AG in der Gemeinde leistungsfähigere DSL-Verbindungen. Die Geschwindigkeit der Daten-Übertragung wird je nach Entfernung zum Schaltgehäuse bis zu 16.000 Kilobit pro Sekunde (kBit/s) erreichen, wovon über 1000 Haushalte profitieren.

Veröffentlicht am 13.01.2010

Berg – „Grundsätzlich sollten alle Betriebe, Behörden, Vereine und Organisationen so organisiert werden, dass jeder Mitarbeiter bzw. jede Mitarbeiterin relativ problemlos ersetzt werden kann“, meinte Bürgermeister Helmut Himmler am Donnerstag im Rathaus der Gemeinde Berg anlässlich des 25-jährigen Dienstjubiläums von Bauhofleiter Willi Ulherr.
Im Falle dieses „äußerst zuverlässigen und verantwortungsbewussten Mitarbeiters“ sei diese grundsätzliche Austauschbarkeit aber nicht gegeben.

Veröffentlicht am 07.01.2010

Wie immer beginnt in der Gemeinde Berg das politische neue Jahr am 2. Januar, 19:00 Uhr mit dem Neujahrsempfang der Gemeinde in der Aula der Schwarzachtal - Schule. Nach der Begrüßung durch Vizebürgermeister Georg Späth werden stellvertretender Landrat Willibald Gailler und Bürgermeister Helmut Himmler zum Jahreswechsel bzw. den anstehenden Aufgaben im kommenden Jahr 2010 sprechen.

Veröffentlicht am 29.12.2009

Kurz vor Weihnachten hat die Freiwillige Feuerwehr Hausheim ihr neues Einsatzfahrzeug erhalten und inzwischen steht es auch - so Kommandant Rupert Marx - betriebsbereit im Feuerwehrhaus. Am 25. Juni 2009 hatte nach erfolgter Ausschreibung der Gemeinderat die Beschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs mit neuer Spritze und kompletter Beladung zum Gesamtpreis von 70.000 Euro beschlossen.
Das neue Domizil der FF Oberölsbach konnte bei Gesamtkosten von 208.000 Euro bereits im Frühjahr seiner Bestimmung übergeben werden.

Veröffentlicht am 27.12.2009

Die Gemeinde Berg will durch gesteigerte Effizienz bei der Straßenbeleuchtung im Gemeindebereich Strom sparen, damit die jährlichen Stromkosten auf ein Drittel senken und gleichzeitig die CO²-Emissionen reduzieren. Dies teilt Bürgermeister Himmler dem Gemeinderat mit. Am Montag informierten sich auch verschiedene Bürgermeister aus dem Landkreis und Direktor Manfred Tylla mit Herrn Hunner von den Stadtwerken Neumarkt bei REGO-Energy in Berg.

Veröffentlicht am 23.12.2009

Bei der Jahresabschlußsitzung des Berger Gemeinderates blickte Bürgermeister Helmut Himmler auf eine Vielzahl von Maßnahmen in der Schwarzachgemeinde zurück und sprach von einem insgesamt guten Jahr.
Allerdings zeige sich bereits sehr deutlich, dass auch in Berg die finanziellen Spielräume enger würden. Gleichwohl werde man auch in schwierigen Zeiten handlungsfähig bleiben, weil die Kommune strukturell schuldenfrei sei.
Er werde seinen klaren Kurs der soliden, strikten Haushaltspolitik bei zugleich beständighohen Investitionen in die technische und soziale Infrastruktur von Berg mit 34 Gemeindeteilen fortführen.

Veröffentlicht am 19.12.2009

Am Donnerstagnachmittag fand die Personalversammlung und Weihnachtsfeier der Gemeinde Berg im Feuerwehrzentrum Berg statt.
Bei dieser Veranstaltung würdigte Bürgermeister Helmut Himmler die erbrachten Leistungen im abgelaufenen Jahr und betonte das Teamdenken sämtlicher Bereiche. Die Gemeinde sei kein Selbstzweck, sondern Dienstleistungsbetrieb für die 7506 Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Berg.

Veröffentlicht am 18.12.2009

Berg - Am kommenden Freitag wird der Gemeinderat in Berg über ein von Vizebürgermeister Georg Späth ausgearbeitetes Konzept zur Förderung von Sport und Kultur in der Schwarzachgemeinde entscheiden.
Bereits am 27. November hat der Sport- und Kulturausschuss die Anträge der Vereine an die Gemeinde diskutiert und bearbeitet und dem Gemeinderat ein Konzept zur Vereinsförderung 2009 empfohlen. Insgesamt sollen - so Bürgermeister Helmut Himmler - 73.547,75 Euro an Sport-Schützen- und Feuerwehrvereine, Wasserwacht Berg, Shotokan Hausheim, Motorsportfreunde Berg, BRK-Gruppe Berg, HVTV Sindlbach Kulturhistorischer Verein Gnadenberg, Jugendsinfonieorchester Berg, Kirchenstiftungen etc. ausgeschüttet werden.

Veröffentlicht am 16.12.2009

Berg - Erschließung des Baugebiets "Innere Sandn" abgeschlossen -
große Baulandreserven und liberale Genehmigungspraxis in Berg

Berg - Mit der nicht ganz mängelfreien Abnahme der Teiefbauarbeiten zur Erschließung des neuen Baugebiets "Innere Sandn" in Berg konnte nunmehr ein weiteres Wohngebiet für die Bebauung vorbereitet werden. Der Bebauungsplan ermöglicht in diesem Gebiet innerhalb der Ortschaft Berg eine verdichtete Bebauung.
Himmler verdeutlicht auch die "äußerst großzügige und bürgerfreundliche Baugenehmigungspraxis" in Berg mit seinen 34 Orten.

Veröffentlicht am 08.12.2009

Berg – Der bauliche Zustand des Ludwigskanals, Bau-, Gestaltungs- und Unterhaltsmaßnahmen sind immer wieder Themen von Besprechungen im Berger Rathaus zwischen Gemeinde und dem zuständigen Wasserwirtschaftsamt Regensburg.
Aktuell besprachen Bürgermeister Helmut Himmler und Ingenieur Bernhard Birgmeier mit Thomas Plagemann vom Wasserwirtschaftsamt Regensburg und Josef Gottschalk von der Flussmeisterstelle Neumarkt den Zustand der Brücken am Ludwigskanal und den gegebenen Sanierungsbedarf. Dieser war bei einer turnusmäßigen Brückenprüfung zutage getreten.

Veröffentlicht am 11.11.2009

Nahwärme für die Schwarzachtalschule?

Kommunales Energieeinsparkonzept für die Gemeinde Berg – Machbarkeitsstudie für Nahwärme wird beauftragt
Berg – Die Versorgung von Haushalten, Schulen, Hallenbad, Gastronomie, Gewerbebetrieben mit erneuerbarer und bezahlbarer Energie ist auch in Berg ein wichtiges kommunalpolitisches Zukunftsthema.
Nach einem Gespräch mit Professor Markus Brautsch von der Fachhochschule Amberg-Weiden im Rathaus der Gemeinde Berg will Bürgermeister Helmut Himmler jetzt in Zusammenarbeit mit der FHS ein kommunales Gesamtenergieeinsparungskonzept für die Gemeinde Berg erstellen und in einer Machbarkeitsstudie die Möglichkeit einer Nahwärmeversorgung für Berg untersuchen lassen.

Veröffentlicht am 06.11.2009

- Zum Seitenanfang.