[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Helmut Himmler, Bürgermeister.

Otto Wels - 1933 :

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!"

Abraham Lincoln :

Man kann einige Menschen die ganz Zeit zum Narren halten
und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen
die ganze Zeit zum Narren halten.

Revolution-Bayern :

Na mach´ma halt a Revolution, dass endli wiada a Rua is!---Bayern 1918

 

Spritzenhaus Gnadenberg eröffnet :

Jugend

Die vielen Besucher - unter ihnen auch Pfarrer Hans Reicherzer - waren erstaunt und bei der Eröffnungsfeier voll des Lobes für die nunmehr abgechlossenen Arbeiten am "Spritzenhaus Gnadenberg", dem ehemaligen Feuerwehrhaus des Ortes.

Die vielen Besucher - unter ihnen auch Pfarrer Hans Reicherzer - waren erstaunt und bei der Eröffnungsfeier voll des Lobes für die nunmehr abgechlossenen Arbeiten am "Spritzenhaus Gnadenberg", dem ehemaligen Feuerwehrhaus des Ortes.
Bernd Schülein - der Motor und Initiator des Projekts - erinnerte in seinem Rückblick auf die vergangenen Wochen an das erste Gespräch mit Hubert Meier bei Bürgermeister Helmut Himmler im Rathauis der Gemeinde Berg. Nach dieser Unterredung war das "Projekt Jugendhaus Gnadenberg" geboren, allerdings werde der Name des Gebäudes aus der ursprünglichen Zeit der Nutzung als "Spritzenhaus" der Feuerwehr Oberölsbach beibehalten.
Im Dorf habe es anfangs durchaus Skepsis gegen das Jugendhaus gegeben, inzwischen höre man aber nur noch anerkennende Äußerungen über das Ergebnis der Arbeiten. Schülein dankte seinen vielen Mithelfern und insbesondere dem Bürgermeister für die Unterstützung und Übernahme der Sachkosten durch die Gemeinde Berg.
Das sanierte und modernisierte Gemeinschaftshaus sei eine Bereicherung des Ortes und großartig sei vor allem das Engagement der Eltern, Jugendlichen und Kinder gewesen.
Peter Heller und Rainer Hofweber überreichten als Vertreter der Feuerwehr zusammen mit den Jugendlichen den Schlüssel des Hauses und verschiedene Geschenke an Bernd Schülein für sein lobenswertes Engagement.
Beeindruckt von der Innen- und Außensanierung des Gebäudes sowie der reichhaltigen Innenausstattung zeigte sich auch Bürgermeister Helmut Himmler, der die "äüßerst respektablen Arbeitsleisrungen der Eltern und Jugendlichen" würdigte und meinte, dass über das Bauprojekt hinaus Freundschaften und sozialer Zusammenhalt vertieft worden sei. Nun stehe das Haus für die Nutzung im Dorf und vor allem für die Jugendarbeit zur Verfügung. Das "Spritzenhausprojekt Gnadenberg" sei ein Musterbeispiel für Selbstorganisation und Eigeninitiative in der Gemeinde Berg.

 

- Zum Seitenanfang.