SPD-Kreistagsfraktion will Berching stärken

Veröffentlicht am 02.09.2008 in Regionalpolitik

Bei ihrem Besuch in Berching betonten die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion die Bedeutung der Stadt Berching für den Landkreis Neumarkt und sagten Unterstützung zu.

Gute Regionalentwicklung durch starke Gemeinden im Landkreis – SPD-Kreistagsfraktion in Berching - Pressemitteilung 2. September 2008-09-01

Neumarkt/Berching - Eine nachhaltig positive Regionalentwicklung des Landkreises Neumarkt werde es nur geben – so Fraktionsvorsitzender Helmut Himmler – sofern neben der Kreisstadt Neumarkt es auch starke Kommunen im Landkreis gebe. Nur so könne man künftig im Wettbewerb mit den Ballungsgebieten die leistungsfähigen jungen Leute auch in den ländlich strukturierten Gebieten halten und darüber hinaus Neubürger gewinnen. Dabei gelte es, an vorhandenen Defiziten zu arbeiten und Stärken weiter auszubauen. Diese positiven Faktoren seien unter anderem weitgehend intakte soziale Strukturen, gute Betreuungs- und Bildungseinrichtungen, höhere Sicherheit, ein reichhaltiges Kulturangebot und das Potential Natur und Umwelt.
Die SPD-Kreistagsfraktion machte nach Pyrbaum und Parsberg jetzt der Stadt Berching ihre Aufwartung, um sich vor Ort über die Stärken und Probleme der zweitgrößten Kommune im Landkreis Neumarkt zu informieren.
Stellvertretende Bürgermeisterin Gerlinde Delacroix hieß die Sozialdemokraten aus dem Landkreis im Rathaus der Stadt willkommen und berichtete unter Assistenz der örtlichen Stadt- und Kreisräte Josef Mayer, Barbara Schierl sowie von Michael und Robert Zeller über fünf Kindergärten mit einer Krippe im Aufbau, das vielfältige schulische Angebot, Seniorenbetreuung, einem Jugendtreff mit den üblichen Problemen sowie einer anlaufenden Nachbarschaftshilfe in der Stadt und dem Potential der 170 Vereine.
Schwierigkeiten bereite der Unterhalt des gemeindlichen Straßennetzes mit 240 Kilometer Ausdehnung und den damit verbundenen 70 Brückenbauwerken. Fehlende Fachärzte und Radwege seien ein wichtiges Betätigungsfeld der Zukunft und nach Angaben von Josef Mayer habe es in Berching einen drastischen Rückgang der Übernachtungszahlen gegeben.
Stellvertretende Landrätin Carolin Braun bemerkte hierzu, dass es keine Zahlen zum in Berching stark vertretenen Tagestourismus gebe und dieser vor dem Hintergrund des RMD-Kanals, des Erlebnisbads, der „großartigen Altstadt“ und der leistungsfähigen Gastronomie weitere Wachstumspotentiale in sich berge.
Diskutiert wurde auch das Problem der Leerstände in der Stadt und in den Dörfern nicht nur in Berching. Bürgermeister Helmut Himmler empfahl diesbezüglich eine konsequentere Baulandpolitik der Kommunen. Die Stadt- und Dorfkerne müssten revitalisiert werden, um die Bürger dort zu halten und Neubürger dort anzusiedeln. Sofern man stets neue Baugebiete „auf der grünen Wiese“ an der Peripherie der Orte ausweise, führe dies aufgrund abnehmender Bevölkerung zwangsläufig zu künftig noch mehr Leerständen im Innerortsbereich und man verschärfe quasi die absehbaren Probleme der Zukunft.
Carolin Braun betonte die wichtige Stellung der Stadt Berching im Landkreis und insbesondere als Zentrum im südlichen Teil von Neumarkt wolle die SPD zu einer weiteren Stärkung von Berching beitragen.

 

Kurt Tucholsky 1890 - 1935

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Counter

Besucher:3033355
Heute:122
Online:1

Nachrichten

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

Ein Service von websozis.info

Tröge und Schweine

"Wo die Tröge sind - da sind auch die Schweine!"

(Alter Volksmund)

Herbert Wehner

"Immer wieder haben wir in der deutschen Geschichte die normative Kraft des Faktischen erlebt, noch nie aber eine die Fakten ersetzende Kraft des Phraseologischen!"

Philosophie der Läufer

Pain is temporary - pride is forever!

Geschichte der CSU

Bay. Raute

Albert Einstein - Dummheit

Zwei Dinge sind unendlich - das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Optimistische Menschen

Wo ein Begeisterter steht ist der Gipfel der Welt!

Joseph von Eichendorff

Banner-Websozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Otto Wels - 1933

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!"

Abraham Lincoln

Man kann einige Menschen die ganz Zeit zum Narren halten
und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen
die ganze Zeit zum Narren halten.

Revolution-Bayern

Na mach´ma halt a Revolution, dass endli wiada a Rua is!---Bayern 1918