Schüler übernehmen Verantwortung

Veröffentlicht am 10.08.2011 in Jugend

Sehr angetan und voll des Lobes für die beteiligten Schülerinnen und Schüler war Bürgermeister Helmut Himmler. Das Helfersystem an der Schwarzachtalschule Berg habe vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sehr positiv vermittelt, dass Schule weit mehr als Unterricht sei.

Helfersystem für gehbehinderten Schulanfänger an der Schwarzachtalschule Berg
Bei der Verabschiedung der 9. Klassen wurden Schülerinnen und Schüler der Schwarzachtalschule von Rektorin Theres Altmann und Verbindungslehrer Markus Fügl für deren vorbildliches soziales Engagement ausgezeichnet. Was war der Hintergrund dieser öffentlichen Belobigung?
Zu Beginn des Schuljahrs ergab sich an der Schule die Problematik der Begleitung eines gehbehinderten Schulanfängers von der Bushaltestelle ins Klassenzimmer des Mittelschulgebäudes. Zunächst wurde eine Besprechung mit ca. 10 Schülerinnen und Schülern aus der achten und neunten Klasse (Fahrschüler der gleichen Linie) abgehalten und gemeinsam erörtert, wie dem zu betreuende Kind vor und nach dem Unterricht geholfen werden könnte.Der Verbindungslehrer entwickelt daraufhin einen „Betreuungsplan“ mit jeweils drei Schülern als Begleiter.

Festgelegte Aufgaben der Helferinnen und Helfer:
- den gehbehinderten Schüler morgens an der Bushaltestelle aufnehmen
- zuverlässig einen Sitzplatz im Schulbus organisieren
- aus dem Bus helfen
- in die Aula begleiten
- von der Aula ins Klassenzimmer bringen
- kurz vor Unterrichtsende wieder abholen
- zur Bushaltestelle begleiten
- Sitzplatz organisieren

Die Ergebnis nach einem Schuljahr waren nach Aussagen von Betreuungslehrer Markus Fügl sehr erfreulich und bemerkenswert:
- unfallfreie, vorbildlich zuverlässige Betreuung
- der zu betreuende Schüler hatte viel Spaß und viele „große Freunde“
- Aussage der Eltern des Erstklässlers: deutlicher Lernfortschritt beim Gehen durch tägliches Training und die liebvolle Fürsorge durch die Jugendlichen
- nach und nach wurden immer mehr „Helfer“
- beispielhaftes soziales Engagement von Hauptschülern
-„Schüler mit Courage“ an einer „Schule mit Courage“

Sehr angetan und voll des Lobes für die beteiligten Schülerinnen und Schüler war Bürgermeister Helmut Himmler. Das Helfersystem an der Schwarzachtalschule Berg habe vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sehr positiv vermittelt, dass Schule weit mehr als Unterricht sei. „Die Helfer und das zu betreuende Kind haben Verantwortung, Zuverlässigkeit, soziales Engagement etc. gelernt und praktiziert. Mithin wurden also Qualifikationen vermittelt und erlernt, welche ein Mensch ein ganzes Leben lang benötigt und ohne die eine Gemeinschaft nie funktionieren kann!“ – so der Berger Bürgermeister.

 

Kurt Tucholsky 1890 - 1935

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Counter

Besucher:3033355
Heute:72
Online:2

Nachrichten

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

01.04.2020 10:53 20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz: Deutschland hat Beispiel gesetzt
Vor 20 Jahren wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet. Was für einen Meilenstein das EEG für Deutschland darstellt und was heute besonders wichtig ist, erklärt SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Das war ein Meilenstein auf dem Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren – auch international – ein Beispiel gesetzt. Das

Ein Service von websozis.info

Tröge und Schweine

"Wo die Tröge sind - da sind auch die Schweine!"

(Alter Volksmund)

Herbert Wehner

"Immer wieder haben wir in der deutschen Geschichte die normative Kraft des Faktischen erlebt, noch nie aber eine die Fakten ersetzende Kraft des Phraseologischen!"

Philosophie der Läufer

Pain is temporary - pride is forever!

Geschichte der CSU

Bay. Raute

Albert Einstein - Dummheit

Zwei Dinge sind unendlich - das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Optimistische Menschen

Wo ein Begeisterter steht ist der Gipfel der Welt!

Joseph von Eichendorff

Banner-Websozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Otto Wels - 1933

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!"

Abraham Lincoln

Man kann einige Menschen die ganz Zeit zum Narren halten
und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen
die ganze Zeit zum Narren halten.

Revolution-Bayern

Na mach´ma halt a Revolution, dass endli wiada a Rua is!---Bayern 1918