Sanierungsgutachten für Hallenbad und Turnhalle in Berg

Veröffentlicht am 19.09.2011 in Lokalpolitik

Der Berger Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung ein Modernisierungs- und Sanierungskonzeptes für die Gebäudeteile Hallenbad und Turnhalle an der Schulstraße vergeben.

Bürgermeister Helmut Himmler teilte in seinem Sachvortrag mit, dass er und Ingenieur Bernhard Birgmeier Gespräche mit der GMF Gesellschaft für Entwicklung und Management von Freizeitsystem mbH & Co. KG aus Neuried bei München bezüglich der Erstellung eines Gutachtens geführt haben.
Mit Schreiben vom 06.09.2011 wurde der Gemeinde Berg nun ein Angebot für die Erstellung eines Modernisierungs- und Sanierungskonzeptes für die Gebäudeteile Schwimmhalle, Umkleide und Turnhalle von der GMF vorgelegt.
Ingenieur Birgmeier erläutert den Mitgliedern des Gemeinderates das vorliegende Angebot dieser Gesellschaft. Die GMF würde nach Auftragserteilung zusammen mit einem anerkannten und bäderspezifischen Ingenieurbüro ein Sanierungs- und Modernisierungsgutachten sowie eine organisatorische und wirtschaftliche Folgebetrachtung des Hallenbades und der Turnhalle erstellen.
Dieses Konzept würde folgende Bestandteile beinhalten:
- Analyse des baulichen und technischen Ist-Zustandes
- Vorschläge einzelner Maßnahmen zur Modernisierung und Sanierung des Baubestandes
- Grobkostenschätzungen
- organisatorische und wirtschaftliche Folgebetrachtung
Für die Erstellung dieses Modernisierungs- und Sanierungskonzeptes würde die GMF der Gemeinde Berg pauschal 11.000,00 Euro zzgl. MwSt. berechnen.

Im Rahmen der Aussprache wurden von Seiten der Mitglieder des Gemeinderates u. a. zum Prüfungsumfang dieses Gutachtens, zur Darstellung verschiedener Alternativen bzw. Umsetzungsvarianten sowie zur Prüfung der Erweiterung der Turnhalle nachgefragt.

Hierzu teilte der 1. Bürgermeister mit, dass diese Begutachtung der vorhandenen Sporteinrichtungen nur den ersten Schritt für dieses Projekt darstellt. Auf der Grundlage dieses Konzeptes werden dann die weiteren Entscheidungen (Sanierung, Erweiterung, Neubau) getroffen werden können.

Nach Vorliegen des Sanierungsgutachtens mit Investitions- und Betriebskosten könnten dann verschiedene Bauvarianten geplant und abgewogen werden. Es gebe gute Argumente für die Weiterführung des Hallenbads, aber auch für eine neue Dreifachturnhalle bzw. Mehrzweckhalle. Das Hallenbad sei Voraussetzung für das pädagogische Profil der Schwarzachtalschule und auch der Chunradus-Grundschule. In Berg lerne jeden Kind Schwimmen – bereits das sei ein hohes Gut. Großartig sei auch die beständige und engagierte Arbeit der Berger Wasserwacht über Jahrzehnte hinweg und in den letzten Jahren seien immer neue Angebote im Breiten- sowie im Seniorensport dazugekommen.

Die Gemeinde könne allerdings nicht den Komplex Hallenbad mit Turnhalle sanieren und modernisieren und zusätzlich eine Dreifachturnhalle bauen. Da sollte man sich nichts vormachen und Klarheit schaffen. Finanzpolitische Abenteuer werde es mit ihm in Berg nicht geben und da wisse er sich in großer Übereinstimmung mit der Bevölkerung.
Himmler verdeutlichte, dass die saubere und exakte Planung mit Erarbeitung verschiedener Alternativen Zeit, Mühe und Kreativität erfordere, bevor entschieden werden könne. Er verfolge auch das klare Ziel, dass die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde entscheiden sollen, welche der zu erarbeitenden Varianten schließlich umgesetzt und damit für die kommenden Jahrzehnte den Schulen und Vereinen zur Verfügung stehen soll.

Die Thematik Hallenbad und Turnhalle stehe nicht aktuell auf der Tagesordnung, sondern man mache sich jetzt auf den Weg der intensiven Vorarbeiten und Planungen.

 

Kurt Tucholsky 1890 - 1935

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Counter

Besucher:3033355
Heute:122
Online:2

Nachrichten

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

Ein Service von websozis.info

Tröge und Schweine

"Wo die Tröge sind - da sind auch die Schweine!"

(Alter Volksmund)

Herbert Wehner

"Immer wieder haben wir in der deutschen Geschichte die normative Kraft des Faktischen erlebt, noch nie aber eine die Fakten ersetzende Kraft des Phraseologischen!"

Philosophie der Läufer

Pain is temporary - pride is forever!

Geschichte der CSU

Bay. Raute

Albert Einstein - Dummheit

Zwei Dinge sind unendlich - das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Optimistische Menschen

Wo ein Begeisterter steht ist der Gipfel der Welt!

Joseph von Eichendorff

Banner-Websozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Otto Wels - 1933

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!"

Abraham Lincoln

Man kann einige Menschen die ganz Zeit zum Narren halten
und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen
die ganze Zeit zum Narren halten.

Revolution-Bayern

Na mach´ma halt a Revolution, dass endli wiada a Rua is!---Bayern 1918