Preiswertes Bauland in der Gemeinde Berg

Veröffentlicht am 06.10.2012 in Lokalpolitik

Bürgermeister Helmut Himmler will einen erheblichen Teil der Rücklagen der Gemeinde in den Ankauf von Bau- und Gewerbegrundstücken investieren. In Berg könne demnächst in äußerst attraktiver Lage am Industriedenkmal Ludwigskanal auf einer Fläche von 42.000 qm ein Baugebiet mit sozialer Komponente und rund 50 Bauparzellen entstehen.

Die Grundstücksverhandlungen für Flächen im Umfang von 88.000 Quadratmeter sind inzwischen "erfolgreich und fair" abgeschlossen. Im Gemeindebereich Berg sind aktuell 2.750 Grundstücke bebaut und darüber hinaus 422 voll erschlossen und sofort bebaubar.
Trotz dieser erheblichen Baulandreserven sei es aus seiner Sicht notwendig, zusätzliches Bauland auszuweisen mit einer einfachern und klaren Zielrichtung - junge Familien. In Berg könne demnächst in äußerst attraktiver Lage am Industriedenkmal Ludwigskanal auf einer Fläche von 42.000 qm ein Baugebiet mit sozialer Komponente und rund 50 Bauparzellen entstehen, wobei der Preis für die Flächen bei der Hälfte des in Berg hohen Marktpreises liegen soll. Das werde man auch erreichen - so Himmler.
Für junge Familien sei es schon wesentlich, ob man rund 180 Euro je Quadratmeter zu bezahlen habe oder bei der Gemeinde Bauland zum halben Preis erhalten kann. Er wolle nach Möglichkeit alle jungen Leute in Berg halten und zusätzlich werde es wegen der kurzen Verbindung nach Nürnberg beim gewohnten Zuzug aus der fränkischen Nachbarschaft bleiben.
Am freien Baulandmarkt sei mit weiteren Preissteigerungen zu zu rechnen, da auch Menschen ohne unmittelbares Bauinteresse wegen der Unsicherheiten um die Währung vielfach Geld in Bauland anlegen. Dem werde die Gemeinde Berg entschieden entgegenwirken.
Neben Berg hat Himmler auch in anderen Gemeindeteilen verschiedene Grundstücksverhandlungen mit guten Ergebnissen geführt, so dass auch dort neues Bauland zur Verfügung stehen wird. In Meilenhofen wird das Gewerbegebiet um 30.000 qm erweitert.
All diese Investitionen sind im Haushalt der Gemeinde solide finanziert und seien nach Aussagen des Gemeindeoberhaupts "vorzügliche Investitionen in die Zukunft der Kommune".
Im Rathaus fanden bereits Gespräche wegen Bebauungsplan- und Erschließungsfragen statt, so dass während der Wintermonate Baurecht geschaffen werden kann und 2013 die Bau- und Gewerbegebiete zur Erschließung anstehen.
Neben diesen Projekten bleibe es beim Vitalisierungs- und Erneuerungsprogramm in den 34 Orten der Gemeinde, um die Dörfer als attraktive "Orte des Wohnens, Lebens und Arbeitens" zu erhalten bzw. neu zu gestalten. So stehe die Dorferneuerung Richtheim vor dem Abschluss und dann werde als vorerst letzte große Maßnahme Loderbach angegangen.

 

Kurt Tucholsky 1890 - 1935

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Counter

Besucher:3033369
Heute:83
Online:1

Nachrichten

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

13.04.2021 15:09 SPD fordert Ende des „egozentrischen Kandidatenwettbewerbs“
Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ deutlich: „Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

13.04.2021 08:23 Corona-Tests am Arbeitsplatz – Fragen und Antworten
Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten – bezahlt von der Firma. „Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben“, sagte

Ein Service von websozis.info

Tröge und Schweine

"Wo die Tröge sind - da sind auch die Schweine!"

(Alter Volksmund)

Herbert Wehner

"Immer wieder haben wir in der deutschen Geschichte die normative Kraft des Faktischen erlebt, noch nie aber eine die Fakten ersetzende Kraft des Phraseologischen!"

Philosophie der Läufer

Pain is temporary - pride is forever!

Albert Einstein - Dummheit

Zwei Dinge sind unendlich - das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Optimistische Menschen

Wo ein Begeisterter steht ist der Gipfel der Welt!

Joseph von Eichendorff

Banner-Websozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Otto Wels - 1933

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!"

Abraham Lincoln

Man kann einige Menschen die ganz Zeit zum Narren halten
und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen
die ganze Zeit zum Narren halten.

Revolution-Bayern

Na mach´ma halt a Revolution, dass endli wiada a Rua is!---Bayern 1918