Hallenbad/Turnhalle in Berg – der „Gordische Knoten“ kann durchschlagen werden – Kompromiss ist möglich und in Sicht

Veröffentlicht am 14.02.2014 in Kommunalpolitik

Bürgermeister Helmut Himmler würdigte das große Engagement vieler Berger Bürgerinnen und Bürger für die Beibehaltung der Schwimmhalle als Besonderheit der Gemeinde Berg. Das großartige Engagement sei nun auch im Ergebnis erfolgreich, denn alle Gruppierungen im Gemeinderat haben sich inzwischen für den Erhalt mit Generalsanierung des Hallenbades ausgesprochen.
Das werde die Gemeinde rund 4,8 Millionen Euro kosten

1. Hallenbad bleibt erhalten und wird saniert
Eine beeindruckende Rede hat am Beginn der letzten Gemeinderatssitzung in der vollen Aula der Schwarzachtal-Schule Michael Zaschka – Vorsitzender der Wasserwacht Berg – für den Erhalt des Hallenbades an der Schulstraße gehalten. Zaschka war mit zahlreichen Kindern und Jugendlichen zur Sitzung des Gemeinderates gekommen, um den Gemeindevertretern die Vorzüge und Besonderheiten des Hallenbades für die ganze Bevölkerung von Berg zu verdeutlichen.
Er übergab dem Bürgermeister einen Ordner mit 2683 Unterschriften für den Erhalt des Hallenbades.
Bürgermeister Helmut Himmler würdigte das große Engagement vieler Berger Bürgerinnen und Bürger für die Beibehaltung der Schwimmhalle als Besonderheit der Gemeinde Berg. Das großartige Engagement sei nun auch im Ergebnis erfolgreich, denn alle Gruppierungen im Gemeinderat haben sich inzwischen für den Erhalt mit Generalsanierung des Hallenbades ausgesprochen.
Das werde die Gemeinde rund 4,8 Millionen Euro kosten und bedeute neben den Vorteilen aber eine sehr starke finanzielle Belastung des Gemeindehaushalts während der kommenden Jahrzehnte.

2. Turnhalle – Konflikt um tragbare Variante
Konsequenz der Generalsanierung des Hallenbades mit Kosten von ca. 4,8 Millionen Euro ist, dass es bei der Turnhalle nur eine relativ bescheidene Lösung geben kann. Das wird inzwischen im Gemeinderat so gesehen, obwohl es auch dort in der letzten Sitzung und bei der Bürgerversammlung Forderungen nach einer Dreifachturnhalle gab.
Gegenstand der letzten Gemeinderatssitzung war die inzwischen 7. Planungsstudie zum Komplex Hallenbad-Turnhalle mit einer Neubauvariante am jetzigen Hartplatz. Diese wäre eine Zweifachturnhalle mit vergrößertem Spielfeld und würde Baukosten einschließlich Hallenbad und Außenanlagen von 10,4 Millionen Euro erfordern. Abzüglich der Fördergelder müsste die Gemeinde hiervon ca. 8,6 Millionen Euro schultern und über den Nutzungszeitraum von 30 Jahren gerechnet (Lebenszyklus der Einrichtungen) lägen die absehbaren kosten bei 24,5 Millionen Euro.
Der Bürgermeister hat in den letzten Monaten immer wieder darauf hingewiesen, dass die davor erstellten Planvarianten bis zu 30,5 Millionen Euro die Gemeinde in eine untragbare Überschuldung und de facto zur Gestaltungsunfähigkeit führen würden.
Auch die jetzt projektierten Kosten in Höhe von 24,5 Millionen seien zu hoch. Er orientiere sich eindeutig an den Kosten für eine Bestandsanierung von Hallenbad und jetziger Zweifachturnhalle. Diese liegen bei 19,6 Millionen Euro auf 30 Jahre gerechnet. Die Baukosten liegen gemäß dieser Sanierungsvariante bei 8,1 Millionen und nach Abzug der staatlichen Fördergelder hätte die Gemeinde einen Eigenfinanzierungsanteil in Höhe von 6,9 Millionen Euro zu tragen. An diesen Kosten komme man nicht vorbei und diese seien zu tragen.
Man könne durchaus statt einer Generalsanierung eine Neubaumaßnahme planen und realisieren, allerdings unter der Maßgabe, dass die unabdingbar erforderlichen nahezu 20 Millionen Euro bzw. 6,9 Millionen Euro zu finanzierender Eigenanteil die Finanzierungsgrenze sein müsse. Mit dieser klaren Zielsetzung soll man jetzt detaillierte und vertiefende Planungen anpacken.
Der Bürgermeister sagte dem Gemeinderat, dass er einen Neubau der Turnhalle und die Generalsanierung des Hallenbades in diesem Kostenrahme für möglich halte, sofern man ein hartes Baukostenmanagement, eine strikte Projektkostendeckelung durchhalte und nicht alle gut gemeinten, aber kostenträchtigen Wünsche erfüllen will.
Der Gemeinderat zeigte sich mit dieser Vorgehensweise bei nur einer Gegenstimme einverstanden.
Nunmehr scheint es möglich, in absehbarer Zeit viele Ziele und einen weitgehenden Konsens zu erreichen: eine attraktive, energetisch optimierte Sporthalle für unsere Schule und tragbare Kosten. Der „Gordische Knoten“ könnte durchschlagen werden und das Gewirr von sehr unterschiedlichen Interessen kann zu einem guten Ergebnis führen.
Der Bürgermeister zeigte auch Verständnis für so manchen Ärger und Streit im Gemeinderat angesichts der Bedeutung der anstehenden Entscheidung. Der Konflikt sei aber unabdingbar notwendig, um eine machbare und finanzierbare Entscheidung treffen zu können.
Rund 20 Millionen Euro in den kommenden Jahren und 7 Millionen aus dem Gemeindehaushalt zu finanzierende unmittelbare Baukosten (der Gemeindeanteil an den Gesamtbaukosten) bedeuten für die wahrlich nicht wohlhabende und derzeit schuldenfreie Gemeinde Berg eine gewaltige Belastung und sowieso eine Einschränkung der Investitionen.
In Berg müsse man angesichts sehr starker Wettbewerber in der unmittelbaren Nachbarschaft (Neumarkt, Postbauer-Heng, Lauterhofen, Altdorf, Burgthann, Feucht, Schwarzenbruck etc.) darauf bedacht sein, mit diesen Gemeinden beim Wettbewerb um junge Menschen und Familien auch in Zukunft mithalten zu können.
Dies wäre bei einer Überschuldung der Kommune nicht mehr möglich und Berg mit 34 Orten und 7.900 Bürgerinnen und Bürgern würde zwangsläufig zurückfallen.
Daher wirke die jetzt zu treffende „große Entscheidung“ weit in die Zukunft und habe auch unmittelbar mit der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger in der gesamten Gemeinde Berg zu tun.

 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

ralph lauren outlet

Hallenbad/Turnhalle in Berg – der „Gordische Knoten“ kann durchschlagen werden – Kompromiss ist möglich und in Sicht - Helmut Himmler, Bürgermeister ralph lauren outlet http://www.corze.co.uk/women-s-ralph-lauren.html

Autor: ralph lauren outlet, Datum: 18.03.2014, 09:44 Uhr


Cheap Pandora Bracelets Sale

Hallenbad/Turnhalle in Berg – der „Gordische Knoten“ kann durchschlagen werden – Kompromiss ist möglich und in Sicht - Helmut Himmler, Bürgermeister Cheap Pandora Bracelets Sale http://www.topulo.us/pandora-jewelry/bracelets.html

Autor: Cheap Pandora Bracelets Sale, Datum: 14.03.2014, 18:50 Uhr


Lulu Dresses

A great deal of individas inspired as a result of othe tems sch considering that CHANEL boots and shoes attached to the most impressive list with subject theme eay sef0 Ophone brand-new vesion among the patfom, and eeased usually the hands Ophone2Discont Fendi HandbagsDiscont fendi hand bags and handbags ae avaiabe onine fo ost compared to $500. Help make selected to prepare turning out to be experienced as possible. This can occur doubts absolutely free web templates achieve involved in the a real discipline research. Lulu Dresses http://www.lulus.cc

Autor: Lulu Dresses, Datum: 27.02.2014, 04:35 Uhr


Kurt Tucholsky 1890 - 1935

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Counter

Besucher:3033355
Heute:60
Online:2

Nachrichten

08.12.2019 20:16 Beschlüsse und Anträge des Bundesparteitages
weiterlesen auf https://indieneuezeit.spd.de/beschluesse/

05.12.2019 20:35 Unser Aufbruch in die neue Zeit.
Sei dabei, wenn wir auf unserem Bundesparteitag den Aufbruch in die neue Zeit gestalten. Wir übertragen vom 6. bis zum 8. Dezember live aus Berlin. JETZT INFORMIEREN

04.12.2019 21:25 Bundesparteitag in Berlin
Wir laden ein zum ordentlichen Bundesparteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Unser Aufbruch in eine neue Zeit. Wir wählen eine neue Parteispitze – mitbestimmt von unseren Mitgliedern. Wir stellen die Weichen für eine moderne sozialdemokratische Politik. Wir entwickeln die Organisation unserer Partei weiter, um besser und schlagkräftiger zu werden. Unsere Gesellschaft erfährt viele Veränderungen, Umbrüche und

Ein Service von websozis.info

Tröge und Schweine

"Wo die Tröge sind - da sind auch die Schweine!"

(Alter Volksmund)

Herbert Wehner

"Immer wieder haben wir in der deutschen Geschichte die normative Kraft des Faktischen erlebt, noch nie aber eine die Fakten ersetzende Kraft des Phraseologischen!"

Philosophie der Läufer

Pain is temporary - pride is forever!

Geschichte der CSU

Bay. Raute

Albert Einstein - Dummheit

Zwei Dinge sind unendlich - das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Optimistische Menschen

Wo ein Begeisterter steht ist der Gipfel der Welt!

Joseph von Eichendorff

Banner-Websozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Otto Wels - 1933

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!"

Abraham Lincoln

Man kann einige Menschen die ganz Zeit zum Narren halten
und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen
die ganze Zeit zum Narren halten.

Revolution-Bayern

Na mach´ma halt a Revolution, dass endli wiada a Rua is!---Bayern 1918