Energiewende und die lokale Politik –bekommt Oberölsbach eine PV-Anlage oder eine Biogasanlage

Veröffentlicht am 23.11.2011 in Lokalpolitik

Die Bevölkerung im Land ist sich weitgehend über den Ausstieg aus den sog. schmutzigen Energien (Atom, Kohle) einig und befürwortet den konsequenten Weg in die sauberen, erneuerbaren Energien (Wind, Sonne, Biogas, Wasserkraft).
Die Begeisterung schwindet aber deutlich, wenn erkennbar wird, dass dieses Umsteuern in der Energiepolitik hin zu kleinteiligen, regionalen Strukturen deutlich höhere Strompreise bedeutet und die großen Windkraft- und PV-Anlagen vor Ort entstehen.

Windkraftanlagen können nur in Höhenlagen mit einer bestimmten Windhöffigkeit sinnvoll sein und PV-Anlagen erhalten derzeit nur eine EEG-Vergütung, sofern sie binnen der sog. vorbelasteten Zonen im 110-Meter-Abstand zu Autobahn- und Bahntrassen errichtet werden.
Verständlicherweise wenden sich viele Bürgerinnen und Bürger in den Dörfern gegen diese Entwicklungen, weil sich die Situation im Umgriff des eigenen Lebensbereiches – der Heimat im engerem Sinne also – für sehr lange Zeit negativ verändert.

Jede Gemeinde wird sinnvoller Weise bestrebt sein, zur zukunftsfähigen Energieversorgung in ihrem Zuständigkeitsbereich beizutragen und bei diesem Weg einen weitgehenden Konsens mit den Bürgerinnen und Bürgern herstellen.

Wie ist die Situation bei uns in Berg?

• Wir haben derzeit einen regenerativen Stromanteil von 17 Prozent und streben bis Ende 2012 eine Quote von rund 40 Prozent an.
(Deutschland: 17 %, Bayern: 17 %, Landkreis Neumarkt 34 %)

• Bei Bischberg entstehen derzeit drei 3MW-Windkraftanlagen – sicherlich auch nicht zur Freude in den umliegenden Dörfern, da die Anlagen eine Höhe von nahezu 200 Meter erreichen.

• In Oberölsbach geht es um drei Möglichkeiten:
a) Bau einer Biogasanlage als „privilegiertes Bauvorhaben“ – die Gemeinde muss bis zu einer bestimmten Größe die Zustimmung erteilen.
b) Errichtung einer PV-Freiflächenanlage auf den zwei nördlichen Grundstücken (vgl. Abbildung). Die südliche Fläche wird nicht bebaut.
c) Errichtung einer PV-Anlage auf der mittleren Fläche und zusätzlich Bau von landwirtschaftlichen Großhallen auf dem nördlichen Grundstück mit PV-Anlagen auf den Dächern. Auch den Bau dieser Hallen (Landwirtschaftsprivileg) kann niemand verhindern.

Nach zwei wichtigen Bürgerversammlungen und eingehender Diskussion der Thematik hat der Gemeinderat die Alternativen sowie die vorgebrachten Argumente und Einwände der Bürgerinnen und Bürger abzuwägen und zu entscheiden, welche Alternative letztlich umgesetzt wird.
Bis Weihnachten soll definitiv eine Entscheidung getroffen werden.
In jedem Dorf wird es in den nächsten Jahrzehnten Probleme und Konflikte wegen der entstehenden Energieversorgungsanlagen geben, was eigentlich kein Problem darstellt. In einem demokratisch verfassten Gemeinwesen müssen Informationen und Interessensgegensätze offen dargestellt, ausgetragen und gelöst werden – nach Möglichkeit in großer Übereinstimmung. Die Diskussionen in Oberölsbach wurden in großer Ernsthaftigkeit, mit gegenseitigem Respekt und einfach in gutem Stil geführt wird. – Respekt!

Wir dürfen uns angesichts der großen Aufgabe der Energiewende aber auch nichts vormachen. Eine Verfahrensweise nach dem Motto „Ausbau der erneuerbaren Energien ist sicher richtig, nur nicht bei uns und bei mir!“ wird uns die Zukunft nicht gewinnen lassen.
Die Auseinandersetzungen um große Kraftwerke fanden in der Vergangenheit weit entfernt von uns statt und wir konnten die teilweise brutalen Konflikte im Fernsehen betrachten. Bei den neuen, kleinteiligen, dezentralen Energieversorgungsstrukturen werden die Konflikte unvermeidlich dezentral in jedem betroffenen Ort stattfinden.

Unser Bestreben muss es sein, ein transparentes Verfahren zu praktizieren und den sog. Dorffrieden zu bewahren. Das ist durchaus möglich. Bei allem Bemühen wird es trotzdem nicht möglich sein, es allen in jedweder Frage Recht zu machen. Auch das wird man akzeptieren müssen.

 

Kurt Tucholsky 1890 - 1935

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Counter

Besucher:3033369
Heute:28
Online:1

Nachrichten

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

Ein Service von websozis.info

Tröge und Schweine

"Wo die Tröge sind - da sind auch die Schweine!"

(Alter Volksmund)

Herbert Wehner

"Immer wieder haben wir in der deutschen Geschichte die normative Kraft des Faktischen erlebt, noch nie aber eine die Fakten ersetzende Kraft des Phraseologischen!"

Philosophie der Läufer

Pain is temporary - pride is forever!

Albert Einstein - Dummheit

Zwei Dinge sind unendlich - das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Optimistische Menschen

Wo ein Begeisterter steht ist der Gipfel der Welt!

Joseph von Eichendorff

Banner-Websozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Otto Wels - 1933

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!"

Abraham Lincoln

Man kann einige Menschen die ganz Zeit zum Narren halten
und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen
die ganze Zeit zum Narren halten.

Revolution-Bayern

Na mach´ma halt a Revolution, dass endli wiada a Rua is!---Bayern 1918