Bürgermeister dankt Steuerzahlern in der Gemeinde Berg

Veröffentlicht am 16.12.2010 in Lokalpolitik

Bürgermeister Helmut Himmler nahm seinen Firmenbesuch bei der Firma Eckart-Anlagenbau zum Anlass, den Gewerbetreibenden sowie allen Steuerzahlern in der Gemeinde Berg zu danken „für das erfreuliche und berechenbare Steueraufkommen“ im demnächst endenden Jahr 2010 und auch die Prognosen für 2011 seien so, dass man mit Zuversicht in die Zukunft gehen könne.

Auch die Geschäftsleitung der Firma Eckart sprach von einem sehr gute Jahr und für 2011 sei man mit Aufträgen bis in den Herbst sehr gut ausgelastet. Der Weg ins Gewergebegiet Meilenhofen-Ost ist für den Bürgermeister immer mit einer respektablen Spende der 2004 von Altdorf nach Berg umgesiedelten Anlagenbauer für das Bildungswesen in Berg verbunden.

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen und auf der Grundlage einer soliden Finanzpolitik werde auch der Gemeindehaushalt 2010 mit einem Überschuss abgeschlossen. Der Rückgang bei der Einkommensteuer – so Himmler – sei weit weniger drastisch als befürchtet gewesen und bei der vereinnahmten Gewerbesteuer liege man auf Rekordkurs. Allerdings müsse man sehen, dass die weit über dem Haushaltsansatz liegende Gewerbesteuer ihre Grundlage in Jahren vor dem Krisenjahr 2009 habe und in den kommenden Jahren mit Rückzahlungen zu rechnen sei.

Zudem führe die steigende Finanz- und Steuerkraft der Kommune in den nächsten Jahren zu eröhten Umlagezahlungen an den Landkreis, das Land bzw. den Bund, geringeren Schlüsselzuweisungen und möglicherweise auch einem geringeren Zuwendungssatz des Freistaats Bayern zur Mitfinanzierung von Hoch- und Tiefbaumaßnahmen der Gemeinde.
Das Rückrat der Haushaltswirtschaft in Berg sei die Beteiligung am örtlichen Aufkommen der Einkommensteuer. Im kommenden Jahr werde man annähernd das Niveau vor der Finanzkrise erreichen. Ende November hat das Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung den bayerischen Kommunen die „Beteiligung der Gemeinden an der Einkommensteuer und der Umsatzsteuer im Jahr 2011“ mitgeteilt. Demnach kann Berg neben der Nachbargemeinde Postbauer-Heng und nach der Kreisstadt Neumarkt mit den höchsten Einnahmen im Landkreis aus der Einkommensteuer sowie dem sog. Einkommensteuerersatz rechnen.

Auf der Grundlage solider Gemeindefinanzen werde man in Berg mit den 34 Gemeindeteilen auch in den kommenden Jahren stetig und kräftig in die technische und soziale Infrastruktur und damit in die Zukunft mit optimaler Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger investieren. Wichtigster Aufgabenbereich müsse und werde nach klarer Ansage von Bürgermeister Helmut Himmler „ohne jeden Zweifel der Sektor Betreuung/Bildung/Schulen sein“.

 

Kurt Tucholsky 1890 - 1935

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Counter

Besucher:3033369
Heute:28
Online:1

Nachrichten

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

Ein Service von websozis.info

Tröge und Schweine

"Wo die Tröge sind - da sind auch die Schweine!"

(Alter Volksmund)

Herbert Wehner

"Immer wieder haben wir in der deutschen Geschichte die normative Kraft des Faktischen erlebt, noch nie aber eine die Fakten ersetzende Kraft des Phraseologischen!"

Philosophie der Läufer

Pain is temporary - pride is forever!

Albert Einstein - Dummheit

Zwei Dinge sind unendlich - das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Optimistische Menschen

Wo ein Begeisterter steht ist der Gipfel der Welt!

Joseph von Eichendorff

Banner-Websozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Otto Wels - 1933

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!"

Abraham Lincoln

Man kann einige Menschen die ganz Zeit zum Narren halten
und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen
die ganze Zeit zum Narren halten.

Revolution-Bayern

Na mach´ma halt a Revolution, dass endli wiada a Rua is!---Bayern 1918