[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Helmut Himmler, Bürgermeister.

Otto Wels - 1933 :

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!"

Abraham Lincoln :

Man kann einige Menschen die ganz Zeit zum Narren halten
und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen
die ganze Zeit zum Narren halten.

Revolution-Bayern :

Na mach´ma halt a Revolution, dass endli wiada a Rua is!---Bayern 1918

 

Berger Grundschüler informieren sich im Rathaus :

Bildung

Ein großes Lob sprach Bürgermeister Helmut Himmler Maria Pfeiffer- Leiterin der 4. Ganztagsklasse - und Karl Islinger, dem Klassenleiter der 4b der Schwarzachtal-Schule Berg, am Ende des Informationsbesuchs im Rathaus der Gemeinde Berg aus.

Der Bürgermeister war beeindruckt von den Vorkenntnissen und den von den Klassen erarbeiteten Fragen und insbesondere auch vom vorbildlichen Verhalten der Schülerinnen und Schüler.
Bei einem Gang durchs Verwaltungsgebäude der Gemeinde erläuterte Himmler den Kindern Aufgaben und Funktionsweise der Gemeinde. Längere Zeit verbrachte man im Bürgerbüro sowie im Standesamt. Dort informierten Christine Weber und Rudolf Braun über die anfallenden Arbeiten und Braun zeigte den Kindern Urkunden aus dem 18. Jahrhundert.
Zum Abschluss der Gemeindeexkursion am Vormittag und bei der Ganztagsklasse am Donnerstagnachmittag versammelten sich die Schüler mit Bürgermeister Himmler im Rathaussaal des neuen Rathauses, wo die vielen und exakt vorbereiteten Fragen besprochen wurden.
Etwas erstaunt waren die Grundschüler von der Aussage des Bürgermeisters, sie seien die wichtigsten Gemeindebürger, da die Gemeinde ohne Kinder und Jugendliche keine Zukunft habe. Die Gemeinde Berg gebe für ihren Nachwuchs sehr viel Geld zum Bau und Unterhalt der Schulen und Betreuungseinrichtungen aus. Die Kinder sollen in angenehmer Umgebung arbeiten und die Gemeinde wolle Voraussetzungen für bestmögliche Bildungs- und Ausbildungschancen zur Verfügung stellen.

 

- Zum Seitenanfang.