Berg setzt auf Ganztagsschule und Qualität

Veröffentlicht am 17.10.2010 in Bildung

Insgesamt sei er als Vertreter der Gemeinde und damit der Kinder sehr zufrieden mit der Entwicklung der Schwarzachtalschule zur Ganztagsschule mit einem vielfältigen Betreuungsangebot. Mit „Die Rummelsberger“ habe man - so Himmler - im offenen und gebundenen Ganztagsbereich einen zuverlässigen, kompetenten Kooperationspartner.

Nach der Generalsanierung des großen Hauptschulgebäudes und der energetischen Sanierung der Chunradus-Grundschule Sindlbach werde die Gemeinde – so Bürgermeister Helmut Himmler bei der „Zukunftskonferenz Bildung und Betreuung“ – das 1962 gebaute Grundschulgebäude 2011 zu einem „Haus der Ganztagsschule“ umbauen und zugleich die grundlegende energetische Sanierung mit Kosten von rund 2,0 Millionen Euro durchführen.

Im letzten Jahr 2009 habe die Gemeinde 947.000 Euro für ihre zwei Schulen aufgewendet und in den kommenden Jahren würden erheblich höhere Summen in Bau, Sanierung, Unterhalt und Personal fließen. Dies seien „unabdingbare, wichtige Investitionen in die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen“, meinte der Bürgermeister.

Diplom-Pädagoge Eric Thomas, Leiter der offenen Ganztagsschule, lobte die sehr gute Zusammenarbeit mit allen Akteuren an der Schule und insbesondere die Kooperationsbereitschaft der Berger Vereine. Es gebe in Berg ein großes, tolles Netzwerk an der Schule. Die 48 Schüler kämen zwischen 13:00 Und 16:00 Uhr gerne in die OGS und er könne – so der Pädagoge – nur Gutes von den Schülerinnen und Schülern der Mittelschule
berichten.
Rektorin Theresa Altmann lobte das Engagement der Gemeinde an der Schule. Sie finanziere die komplette Mittagsbetreuung, den Schulcoach sowie 15.000 Euro je Schuljahr für die drei Gruppen der offenen und gebundenen Ganztagsschule. Darüber hinaus werde jedes Mittagessen – derzeit sind es zwischen 85 und 95 pro Tag – mit einem Euro bezuschusst. Die Mittelschule werde im fairen Verbund mit Lauterhofen und Pilsach geführt. Aktuell werden an der Schule in Berg 427 Schülerinnen und Schüler von 43 Lehrkräften unterrichtet. In der Grundschule seien 238 Schüler in 10 Klassen und in der Mittelschule einschließlich M-Schüler 189 Kinder und Jugendliche. Die gebundene Ganztagsschule werde als Angebot für alle Klassenstufen der Grundschule aufgebaut, nachdem man in diesem Schuljahr mit der 3g und 20 Kindern begonnen habe.
Sowohl Rektorin Theresa Altmann als auch Schulleiter August Graf aus Sindlbach lobten die „ausgezeichnete vorschulische Arbeit in den Berger Kindergärten“.
Mit inzwischen nur noch 96 Grundschülern an der kleinen Sindlbacher Chunradus-Schule sei die Spitze des Schülerbergs mit sehr großen Klassen überschritten und die Klassengrößen würden sich in vertretbare Stärken bewegen. Erfreuliche Ergebnisse habe die durchgeführte „externe Evaluation“ für die Schule erbracht. Nach der Sanierung des Gebäudes und Neuausstattung des Werkraums habe man in Sindlbach jetzt sehr gute Bedingungen für Unterricht und Erziehung.
Er lege – so Bürgermeister Helmut Himmler – großen Wert darauf, dass die Kinder in den Berger Kindertagesstätten und Schulen in ansprechender, heller und sauberer Umgebung betreut werden, um das ästhetische Empfinden entsprechend positiv zu entwickeln. Ein großes Lob gelte diesbezüglich den Reinigungskräften der Gemeinde, für die eine gepflegte Schule ein persönliches Anliegen sei. Daher werde die Gemeinde die Reinigungsdienste für die kommunalen Gebäude auch in Zukunft beschäftigen und anständig bezahlen – im Gegensatz zu den Umständen im privaten Reinigungsgewerbe.

 

Kurt Tucholsky 1890 - 1935

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Counter

Besucher:3033355
Heute:52
Online:5

Nachrichten

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

Ein Service von websozis.info

Tröge und Schweine

"Wo die Tröge sind - da sind auch die Schweine!"

(Alter Volksmund)

Herbert Wehner

"Immer wieder haben wir in der deutschen Geschichte die normative Kraft des Faktischen erlebt, noch nie aber eine die Fakten ersetzende Kraft des Phraseologischen!"

Philosophie der Läufer

Pain is temporary - pride is forever!

Geschichte der CSU

Bay. Raute

Albert Einstein - Dummheit

Zwei Dinge sind unendlich - das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Optimistische Menschen

Wo ein Begeisterter steht ist der Gipfel der Welt!

Joseph von Eichendorff

Banner-Websozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Otto Wels - 1933

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!"

Abraham Lincoln

Man kann einige Menschen die ganz Zeit zum Narren halten
und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen
die ganze Zeit zum Narren halten.

Revolution-Bayern

Na mach´ma halt a Revolution, dass endli wiada a Rua is!---Bayern 1918