Berg - Gemeinde will Strom sparen und CO²-Emissionen reduzieren

Veröffentlicht am 23.12.2009 in Kommunalpolitik

Die Gemeinde Berg will durch gesteigerte Effizienz bei der Straßenbeleuchtung im Gemeindebereich Strom sparen, damit die jährlichen Stromkosten auf ein Drittel senken und gleichzeitig die CO²-Emissionen reduzieren. Dies teilt Bürgermeister Himmler dem Gemeinderat mit. Am Montag informierten sich auch verschiedene Bürgermeister aus dem Landkreis und Direktor Manfred Tylla mit Herrn Hunner von den Stadtwerken Neumarkt bei REGO-Energy in Berg.

Möglich wird dies durch den Austausch von ca. 1300 Leuchten, welche größtenteils bisher einen Stromverbrauch von etwa 80-90 Watt haben. Zukünftig soll die gesamte Straßenbeleuchtung mit den sog. DiML-Leuchten (Digitales Magnetlicht) – nun „Aurora“ genannt - ausgestattet werden. Der Hersteller dieser Lampen ist die Firma REGO-Energy, welche ihren Firmensitz in der Gemeinde Berg hat.

Das Licht dieser Lampen ist UV-frei, so dass keine Insekten angelockt werden. Die Leuchtkraft der 30 Watt Aurora-Lampen entspricht in etwa der Lichtstärke der bisherigen Straßenbeleuchtung. Nach Hersteller-Angaben beträgt die Lebensdauer mindestens 50.000 Stunden, eine Garantie auf die Leuchtmittel wird für fünf Jahre gegeben. Zudem liegen inzwischen entsprechende Prüfzertifikate vor und die Patentrechte sind seitens der Firma REGO geklärt.

Bürgermeister Himmler erläuterte in diesem Zusammenhang den Hintergrund zur aktuellen Situation der Straßenbeleuchtung.

Die Aurora-Leuchten werden durch die Gemeinde angekauft und entweder im Rahmen des Wartungsvertrages mit der E.ON oder durch einen externen Dienstleister eingebaut. Als möglichen Zeitpunkt für den Einbau nannte Bürgermeister Himmler das Frühjahr 2010.

Des weiteren informierte das Gemeindeoberhaupt, dass in der Stadt Neumarkt die Aurora-Lampen bereits ohne Probleme im Einsatz sind. Zudem führen - gemeinsam mit der Gemeinde Berg - weitere sechs Kommunen im Landkreis mit der E.ON Gespräche über den Einbau von Aurora-Lampen.

Ingenieur Birgmeier nannte in der Gemeinderatssitzung Details zur geplanten Umrüstung auf die Lampen der Firma REGO. Die gesamten Kosten des Austausches der Leuchtmittel würden sich inkl. der Folgekosten wie dem Austausch von Fassungen und den Kosten für die Reinigung der Schirme auf insgesamt rund 146.000 Euro belaufen. Bei einer berechneten Energieeinsparung von 65,28 %, die jährlich 42.722,32 Euro entspricht, würde sich der Austausch der Lampen in knapp drei Jahren amortisieren.

Die reinen Kosten für die Umrüstung auf die Aurora-Lampen der Firma REGO belaufen sich auf 71.673,70 Euro und für den Aufbau eines Ersatzleuchtendepots sind 3155,88 Euro aufzuwenden, so dass insgesamt Leuchtmittel in Höhe von 74.829,58 Euro für die Umrüstung zu kaufen sind.

Bürgermeister Himmler wies ausdrücklich darauf hin, dass in dieser Gemeinderatssitzung nur ein Beschluss über die Anschaffung der angesprochenen Leuchtmittel getroffen wird. Die Informationen hinsichtlich der Gesamtkosten oder etwaige Details über einen externen Einbau bzw. über den zukünftigen Wartungsvertrag dienen nur der Information des Gemeinderates.

Im Gemeinderat wurde daraufhin zum einen über den Austausch von alten Lampenschirmen im Zuge der Umrüstung der Leuchtmittel diskutiert, zum anderen werden von mehreren Gemeinderäten die rechtlichen Bedenken im Bezug auf die Eigentumsverhältnisse vorgebracht. Auf die Frage, ob die E.ON den Einbau verhindern kann, merkt Bürgermeister Himmler an, dass in diesem Fall die Übernahme der gesamten Straßenbeleuchtung angestrebt werde.

Der Gemeinderat war einstimmig der Auffassung, dass die Gemeinde Berg die Initiative bei der Straßenbeleuchtung ergreifen soll, zumal durch den Austausch der Leuchtmittel die jährlichen Kosten und die CO²-Emissionen erheblich gesenkt werden können.

Der Gemeinderat beschloss daher ohne Gegenstimme den Ankauf der „Aurora“-Leuchtmittel bei der Firma REGO im genannten Umfang bei Kosten von 74.829,58 Euro.

 

Kurt Tucholsky 1890 - 1935

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Counter

Besucher:3033371
Heute:1
Online:1

Nachrichten

06.05.2021 09:33 Für starke Betriebsräte
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. „Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen

02.05.2021 21:55 Gefährdung der Pressefreiheit geht auch auf das Konto der AfD
Zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai zeigen sich die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Dirk Wiese und Katja Mast beunruhigt über zunehmde Gewalt gegen Medienschaffende. Dirk Wiese, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion: „Die Pressefreiheit in Deutschland ist ein hohes und schützenswertes Gut. Deshalb ist sie auch im Grundgesetz verankert. Übergriffe auf Journalisten sind in keiner Weise akzeptabel. Die zunehmende

02.05.2021 17:32 Für schnelle Umsetzung des Pflege-Tariftreue-Gesetzes
Die SPD-Fraktionsvizinnen Bärbel Bas und Katja Mast wollen ein Pflege-Tariftreue-Gesetz: Pflegeeinrichtungen müssen Beschäftigte tariflich oder nach kirchlichen Arbeitsvertragsrichtlinien entlohnen. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Pflegekräfte in Deutschland leisten tagein tagaus Großartiges – das gilt noch viel mehr seit Beginn der Corona-Pandemie. Es wird höchste Zeit, dass diese wertvolle Arbeit auch finanziell stärker gewürdigt wird. Die Initiative von Olaf Scholz und

Ein Service von websozis.info

Tröge und Schweine

"Wo die Tröge sind - da sind auch die Schweine!"

(Alter Volksmund)

Herbert Wehner

"Immer wieder haben wir in der deutschen Geschichte die normative Kraft des Faktischen erlebt, noch nie aber eine die Fakten ersetzende Kraft des Phraseologischen!"

Philosophie der Läufer

Pain is temporary - pride is forever!

Albert Einstein - Dummheit

Zwei Dinge sind unendlich - das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Optimistische Menschen

Wo ein Begeisterter steht ist der Gipfel der Welt!

Joseph von Eichendorff

Banner-Websozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Otto Wels - 1933

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!"

Abraham Lincoln

Man kann einige Menschen die ganz Zeit zum Narren halten
und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen
die ganze Zeit zum Narren halten.

Revolution-Bayern

Na mach´ma halt a Revolution, dass endli wiada a Rua is!---Bayern 1918