[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Helmut Himmler, Bürgermeister.

Otto Wels - 1933 :

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!"

Abraham Lincoln :

Man kann einige Menschen die ganz Zeit zum Narren halten
und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen
die ganze Zeit zum Narren halten.

Revolution-Bayern :

Na mach´ma halt a Revolution, dass endli wiada a Rua is!---Bayern 1918

Das Wetter heute :

Wetter-Online :

 

Hebammen, Altenpfleger, Krankenschwestern und Ärzte leiden unter miesen Arbeitsbedingungen. Der Pflegeforscher Michael Isfort erklärt, was das mit den Angestellten macht.

Veröffentlicht am 15.11.2017

„Die Krankenhäuser in Neumarkt und Parsberg bleiben Häuser der Gesundheit und nicht der maximalen Kapitalrendite für Aktionäre“, meinte Bürgermeister Helmut Himmler. In den Häusern müsse der kranke Mensch der Mittelpunkt sei, nicht aber das Interesse der Geldvermehrer.

Veröffentlicht am 26.06.2015

Gesundheit; Erbarmungslos :

Allmählich wird uns klar, wie gedankenlos wir mit unseren Nutztieren umgehen – und was wir uns selbst antun, wenn wir Schweine, Rinder oder Hühner als Fleischhaufen verramschen.

Veröffentlicht am 10.11.2014

Am Ende werden weit mehr als die 20 000 Toten zu beklagen sein, die die WHO voraussagt. Außer, die Westafrikaner haben Glück und das Virus schafft es nach Europa oder Amerika und das Sterben beginnt auch bei uns. 

Veröffentlicht am 05.10.2014

Der Vorstandsvorsitzende des börsennotierten Gesundheitskonzerns Fresenius, Ulf Schneider, verlangt von seinen Krankenhäusern, 15 Prozent Gewinn zu machen. “Wir haben dutzendfach gezeigt, dass man ein Krankenhaus in diese Gewinnregion bringen kann”, sagte Schneider dem “Spiegel”.

Veröffentlicht am 15.07.2014

Seit vor zehn Jahren die Fallpauschalen eingeführt wurden, hat der damals ausgebrochene ökonomische Kampf die Kliniken verändert. Um Kosten zu senken, haben Krankenhäuser vor allem zwei Strategien entwickelt: Abbau des Pflegepersonals; und Erhöhung der Patientenzahl bei Krankheiten, die im Fallpauschalen-System eine besonders hohe Gewinnmarge versprechen. Das Ergebnis: Die Leistung folgt dem Geld. [...]

Veröffentlicht am 26.06.2014

Längst übernehmen große Klinik-Konzerne wie Rhön, Helios, Sana und Asklepios flächendeckend frühere kommunale oder kirchliche Kliniken und verändern damit die Krankenversorgung grundlegend. Auch Arztpraxen werden aufgekauft und zu profitablen Gesundheitszentren ausgebaut.

Veröffentlicht am 07.01.2014

Die Kreistagsfraktion der SPD im Landkreis sieht sich nach einem Fachgespräch im Klinikum mit Vorstand Peter Weymayr, Prof. Claus Schäfer, Pflegedienstleiter Bernhard Krautz sowie Personalratsvorsitzendem Richard Feihl in ihrer gesundheitspolitischen Position bestätigt und gestärkt: keine Privatisierung der Kliniken in Neumarkt und Parsberg und Führung der Häuser als Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge für die Bürgerinnen und Bürger in der Region.

Veröffentlicht am 14.11.2013

Viele Krankenhäuser in Deutschland werden – so Fraktionsvorsitzender Helmut Himmler – seit Jahren durch die Unterfinanzierung des Gesundheitswesens konsequent in die Privatisierung getrieben und damit dem hemmungslosen Profitinteresse von börsennotierten Klinikketten unterworfen.

Veröffentlicht am 02.10.2013

„Krankenhäuser gehören nicht an die Börse“ – das sagt kein Verdi-Funktionär, sondern Manfred Georg Krukemeyer, immerhin Alleingesellschafter des privaten Krankenhausbetreibers Paracelsus-Kliniken GmbH, im Interview mit dem Deutschen Ärzteblatt.

Veröffentlicht am 17.12.2012

Gesundheit; Einverstanden mit Ruinen :

Wie hat man doch die Inszenierung der DDR-Eliten immer belächelt. War da die Nomenklatura versammelt, war es das reinste Geklatsche und Gewinke. Feierlichkeit lag in der Luft, einstudiertes Sendungsbewusstsein wurde abgehalten, Loblieder angestimmt.

Veröffentlicht am 11.12.2012

Das Krankenhaus ist sowohl Ort des Leidens als auch Ort, an dem die christliche Nächstenliebe deutlich wird. Das betonte Papst Benedikt XVI. an diesem Samstagvormittag.

Veröffentlicht am 21.11.2012

„Eine Darmspiegelung ist sicher nicht angenehm, aber es könnte durch regelmäßige Untersuchungen unendlich viel Leid – verursacht durch Darmkrebs – vermieden werden!“ Mit diesen Worten appellierte Dr. Gerfrid Vogel vor dem Gemeinderat von Berg für entsprechende Untersuchungen des Gemeinderates und der gesamten Bevölkerung.

Veröffentlicht am 30.03.2012

Krankenkassen wimmeln neue Kunden ab. Mit fadenscheinigen Gründen. Sie sind an Versicherten nur interessiert, wenn sie viel Geld bringen. Lukrativ für die Kassen sind vor allem gut eingestellte chronisch Kranke. Teuer dagegen sind Städter.

Veröffentlicht am 24.05.2011

Fast 700 Ärzte der Helios-Kliniken schlagen Alarm: Zugunsten der Konzernprofite würden die Bedürfnisse der Patienten hintangestellt. Helios ist einer der größten privaten Krankenhauskonzerne in Deutschland.--Frankfurter Rundschau, 22.3.2011

Veröffentlicht am 23.03.2011

Die Katastrophe in Japan lehrt, dass auch der Normalbetrieb von AKWs, die in stabilen Staaten von qualifiziertem Personal gut gewartet werden, im Desaster enden kann. Um diese Einsicht haben sich Wirtschaft und Politik lange gedrückt.

Veröffentlicht am 13.03.2011

Wer billig kauft, muss sich nicht über Giftskandale wundern, sagt Spitzenköchin Carmen Krüger. Alle Lebensmittel müssen sicher sein, entgegnet Ministerin Ilse Aigner. - VON MARIE-CLAUDE BIANCO - taz Berlin
Wie produziert man Würstchen für 99 Cent?

Veröffentlicht am 16.01.2011

In Deutschland wird nach Angaben des Bauernverbands zehn, nach Einschätzung der Agraropposition rund 30 Prozent mehr Schweinefleisch produziert, als die Verbraucher kaufen und essen wollen.

Veröffentlicht am 14.01.2011

Der Sparkurs der Krankenhäuser sorgt für schlechte Versorgung der Patienten. Schlimmer noch: Sechs Prozent infizieren sich mit resistenten Keimen.

Veröffentlicht am 13.01.2011

Um Mediziner in die Provinz zu locken, fordert ein Gesundheitsexperte, dass Patienten den Landarzt zunächst selbst zahlen. Ärzte bekommen so schneller Geld.Ein Glück: mit solchen Vorschlägen arbeitet die FDP weiter an ihrer Selbstabschaffung.

Veröffentlicht am 08.01.2011

Was hatte Philipp Rösler (FDP) nicht alles versprochen: Das Gesundheitswesen sollte gerechter werden, transparenter und weniger bürokratisch, auf keinen Fall teurer, sondern mit einer neuen Form der Finanzierung, endlich endlich zukunftsfest. Das war gerade mal vor einem Jahr. Und jetzt? Der Minister hat den Mund zu voll genommen

Veröffentlicht am 13.11.2010

Transparency International und Kassenärzte wenden sich gegen Auftragsstudien der Pharmaindustrie. Für die Korruptionswächter handelt es sich um nichts anderes als eine „legalisierte Form der Bestechung“.

Veröffentlicht am 07.11.2010

Kassenpatienten, die sich für einen Kostenerstattungstarif entschieden haben, bleiben auf einem Großteil ihrer Arztkosten sitzen.

Veröffentlicht am 10.10.2010

Die zahlreichen Teilnehmer an der „Gesundheitskonferenz Berg“ (Ärzte, medizinische Dienstleister, Betreiber des Senioren- und Pflegeheims Doktorshof, Gemeinderäte, interessierte Bürger) waren sich einig, dass die wohnortnahe Versorgung der Bevölkerung in der Gemeinde Berg gut organisiert ist und die derzeitige Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit medizinischen Dienstleistungen „passt“.

Veröffentlicht am 06.10.2010

Der SPD-Experte Karl Lauterbach warnte: „Wir werden eine Drei-Klassen-Medizin bekommen, bestehend aus Privatversicherten, denjenigen mit Kostenerstattung – und dann kommt die Holzklasse“, sagte er der dpa.

Veröffentlicht am 02.10.2010

Da war zunächst das Versprechen "Mehr Netto vom Brutto" und dann noch Röslers Ankündigung, sein Amt zur Verfügung zu stellen, sollte seine Reform scheitern. Tschüss Jürgen - Lobbyist der Pharmaindustrie, der Ärzte und der privaten Versicherungswirtschaft im Ministeramt.
Vor allem die Versicherten zahlen die Zeche. Kassenbeiträge werden erhöht, Zusatzbeiträge sind ungebremst erlaubt.

Veröffentlicht am 24.09.2010

Nach den Plänen von Schwarz-Gelb müssen Arbeitslosengeld-I-Empfänger offenbar doch Zusatzbeiträge an die Krankenkassen abgeben. (…) Die Union hatte auf die Änderung gedrungen, weil Arbeitslosengeld-I-Beträge ein recht hohes Niveau hätten.
Quelle: SPIEGEL

Veröffentlicht am 18.09.2010

Diseasemanagement, Controlling, Benchmarking, Cost-Benefit und Cost-Utility scheinen die Wegmarken einer fortgeschrittenen Ökonomisierung der modernen Medizin darzustellen. Moderne Ärzte stehen unter dem Diktat planwirtschaftlichen Vorgaben, die sie nach wirtschaftlichen Prinzipien erfüllen sollen – eine irrsinnige Quadratur des Kreises, die nicht gelingen kann.

Veröffentlicht am 01.09.2010

Weil Leiharbeiterinnen Operationssäle und Intensivstationen im privatisierten Marburger Universitätsklinikum reinigen, streitet der Betriebsrat mit der Rhön Klinikum AG vor dem Arbeitsgericht. Rhön hatte die geliehenen Arbeitskräfte seit Juli auf den Intensivstationen beschäftigt, obwohl der Betriebsrat seine Zustimmung verweigerte.

Veröffentlicht am 20.08.2010

Die Gemeinderatsfraktion der SPD Berg befasste sich bei ihrer letzten Sitzung im Hotel Lindenhof unter Leitung von Hannes Stepper vor allem mit der zukünftigen Gesundheitsversorgung der Bevölkerung in den 34 Orten der Gemeinde.

Veröffentlicht am 16.07.2010

Der Bereich der „Gesundheitswirtschaft“ ist nach Einschätzung der SPD-Fraktion im Kreistag eine der herausragenden Zukunftsbranchen im 128.000 Einwohner zählenden Landkreis Neumark. Daher gelte es, sich zukunfts- und wettbewerbsfähig zu machen, zumal in der Nachbarschaft im Großraum Nürnberg-Erlangen sowie Regensburg Kliniken der höchsten Versorgungsstufe als Wettbewerber vorhanden seien.

Veröffentlicht am 12.07.2010

Der einstige Hoffnungsträger der Liberalen macht jetzt genau das, was alle anderen Gesundheitsminister vor ihm taten, wenn es eng wurde in den Kassen der gesetzlichen Versicherer. Er erhöht die Beiträge.

Veröffentlicht am 07.07.2010

Was für ein Skandal: WHO-Autoren stehen auf der Gehaltsliste der Pharmakonzerne. War die Schweinegrippe nur Panikmache?
Was Britische Journalisten herausgefunden haben, könnte sich zu einem der größten Pharmaskandale der vergangenen Jahre entwickeln.

Veröffentlicht am 07.06.2010

Senioren warten auf einen Bus, der niemals kommt. Diese nicht unumstrittene Haltestelle in Remscheid ist nur eine Attrappe. Sie soll Demenzpatienten vom Davonlaufen abhalten.

Veröffentlicht am 12.05.2010

Ihre Versicherungsprämien haben sich in den vergangenen Jahren verzwanzigfacht, die Gehälter blieben gleich: Jetzt gehen die selbständigen Hebammen auf die Straße. Sie fürchten, sich ihren Beruf bald nicht mehr leisten zu können.
Das Geld bekommen in unserem Land die Großbanken - Hebammen sind eben nicht "systemrelevant"! Das ist die Traurige Wirklichkeit - wie lange lassen sich die Bürger diese "alternativlosen Entscheidungen" - so Merkel - noch bieten?

Veröffentlicht am 06.05.2010

„Mal eine Einladung zum Essen oder auch das Anbieten von Soft- oder Hardware für die Praxis – Reisen für Vorträge oder sonstige Annehmlichkeiten. Die Pharmaindustrie investiert viel Geld, um Abhängigkeiten zu schaffen. Etwa 90 Prozent der Fortbildungen der Ärzte sind von der Pharmaindustrie gesponsert“, so Dolata.“

Veröffentlicht am 15.03.2010

Scharfe Kritik äußerte beispielsweise die größte deutsche Einzelkasse Barmer-GEK: Es sei zu erwarten, dass die Unternehmen mit Forderungen in die Verhandlungen gehen, in denen “Nachlässe bereits eingepreist” seien. Man schlägt einfach 20 Prozent drauf, die man sich dann wieder abhandeln lässt und landet am Ende da, wo man landen wollte”.

Veröffentlicht am 11.03.2010

Die Private Krankenversicherung gerät in Geldnot. Bessere Leistung für geringeren Beitrag, das funktioniert auf Dauer nicht. Das Modell der PKV fußt auf einer konsequenten Verweigerung von Solidarität. Nur wer mehr als 4162,50 Euro brutto im Monat (derzeitiger Stand) verdient, darf sich aus der gesetzlichen Kasse verabschieden. Die dort Gebliebenen können sehen, wie sie klarkommen und müssen auch noch hinnehmen, als Patienten zweiter Klasse behandelt zu werden.

Veröffentlicht am 18.02.2010

Die Kopfpauschale, mit der Kanzlerin Merkel schon 2003 Schiffbruch erlitten hatte, erlebt ebenso ihre Wiederauferstehung wie das Mantra von den angeblich viel zu hohen Lohnnebenkosten. Die seien für die hohe Arbeitslosigkeit verantwortlich, verkündete Rösler, und deshalb müsse der Arbeitgeberanteil am Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung eingefroren werden. Rot wurde der Gesundheitsminister hierbei nicht. Dabei sollte auch er wissen, dass sich die deutschen Arbeitskosten allenfalls im europäischen Mittelfeld bewegen und vier von fünf Jobs in Deutschland von der Binnennachfrage abhängen - also bei ihnen die Lohnnebenkosten nicht konkurrenzverzerrend wirken.

Veröffentlicht am 15.11.2009

Die Geschäfte des Kapitals und der Pharmaindustrie laufen gut und auch der Erfindungsreichtum hinsichtlich der Bedarfsweckung für neue Produnkte ist enorm.
Aus der mexikanischen Tageszeitung "La Jornada" zum Gesundheitswesen auf der Welt
Pandemie der Profitg(e)ier
Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Millionen Menschen an der Malaria, die ganz einfach durch ein Moskitonetz geschützt werden könnten.

Veröffentlicht am 09.11.2009

Die ohnehin umstrittene Impfung gegen die Schweinegrippe sorgt für neue Diskussionen: Teile der Gesellschaft bekommen einen anderen Impfstoff als Millionen Versicherte. Viele Ärzte warnen ihre Patienten vor der Teilnahme an der Vorsorgemaßnahme.

Sonderbehandlung für die Politik: Die Kanzlerin, die Mitglieder ihres Kabinetts und Beamte der Ministerien sowie nachgeordneter Behörden sollen mit einem Impfstoff ohne Verstärker vor Schweinegrippe geschützt werden.

Veröffentlicht am 18.10.2009

Der Trend zu längerem Leben ist ungebrochen: Wer heute geboren wird, hat sehr gute Chancen, das Jahr 2109 zu erleben. Die Alterung birgt gesellschaftlichen Sprengstoff.
Die Lebenserwartung steigt in den Industrieländern mit hohem Tempo: Hält dieser Trend weiter an, wird jedes zweite derzeit geborene Baby über 100 Jahre alt werden, wie deutsche und dänische Forscher in der Fachzeitschrift «The Lancet» vorhersagen (Vol. 374, S. 1196-1208). Demnach werden auch immer mehr hochbetagte Menschen ihren Lebensabend bei guter Gesundheit genießen können.

Veröffentlicht am 04.10.2009

Der Sozialdemokrat Henning Scherf fordert in seinem Buch “Gemeinsam statt einsam” eine Reform des Gesundheitssystems. Die deutsche Zwei-Klassen-Medizin sei barbarisch und verfassungswidrig. Warum können Angestellte, deren Bruttoeinkommen drei Jahre lang über der Versicherungspflichtgrenze von zurzeit 48150 Euro im Jahr liegen, die gesetzliche Krankenversicherung verlassen? Damit entziehen sich ausgerechnet die Wohlhabenden der gesetzlichen Krankenversicherung.

Veröffentlicht am 11.09.2009

«Hohe Virusaktivität» in ganz Deutschland
Wen es erwischt, der muss das Bett hüten

Wen es erwischt, der muss das Bett hüten
Die Grippe hat Deutschland fest im Griff: «Derzeit gibt es fast flächendeckend eine sehr hohe Virusaktivität», sagte die Sprecherin des Robert Koch-Instituts (RKI), Susanne Glasmacher, am Freitag in Berlin.

Veröffentlicht am 31.01.2009

In Deutschland trinken die Sachsen und die Bayern am häufigsten Alkohol. Dies zeigt eine am Montag veröffentlichte Umfrage im Auftrag der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.

Veröffentlicht am 15.01.2009

Vor einem Jahr wurde die Kinderkrebsstudie veröffentlicht. Das erschreckende Ergebnis: Rund um Atommeiler erkranken viel mehr Kinder an Leukämie als anderswo. Welche Konsequenzen hat die Politik gezogen? Noch erschreckender: Bis jetzt überhaupt keine.

Veröffentlicht am 04.12.2008

Ende des Jahres könnte es soweit sein: Mit fast dreijähriger Verzögerung beginnt die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte. Das erklärte Leuchtturmprojekt der Bundesregierung soll landesweit Arztpraxen, Krankenhäuser, Apotheken und 80 Millionen Bürger miteinander vernetzen und so die medizinische Versorgung optimieren.

Veröffentlicht am 09.11.2008

Die Folgen des Dregulierungs- uns Privatisierungswahns der letzten 15 Jahre können derzeit in der internationalen Finanzwirtschaft besichtigt werden.
Der Steuerzahler wird für das Versagen gieriger Spekulanten und unfähiger Politiker einstehen müssen - wie immer.
Im Gesundheitsbereich wird zur Zeit eine ähnlich negative und riskante Privatisierungswelle von Kliniken forciert. Mit wahrscheinlich fatalen Folgen!

Veröffentlicht am 04.10.2008

Am Montag besuchten SPD-Politiker des Bezirks- und Kreistags das Bezirkskrankenhaus Parsberg und wurden von Dr. Ralf Mütterlein über die Arbeit in der Lungen- und Bronchialheilkunde informiert.

Veröffentlicht am 23.09.2008

- Zum Seitenanfang.